January 17, 2018 / 7:16 AM / a month ago

Schweizer Börse wird leichter gesehen

Zürich, 17. Jan (Reuters) - Die Schweizer Börse wird am Mittwoch etwas schwächer erwartet. Der Markt könnte die Schwächephase der Vortage fortsetzen, sagten Händler. Die Vorgaben aus den USA und Fernost dürften die Anleger vorsichtig stimmen. “Für Neukäufe fehlen die Impulse”, sagte ein Händler. Die Bank Julius Bär berechnete den SMI vorbörslich um 0,1 Prozent höher mit 9477 Zählern. Der SMI Future notierte mit 9356 Punkten um 0,25 Prozent niedriger. Am Dienstag hatte der Leitindex um 0,8 Prozent tiefer geschlossen.

Händler rieten zu Vorsicht, weil der Dow Jones das Rekordniveau von mehr als 26.000 Punkten, das er am Dienstag erstmals überschritten hatte, nicht halten konnte. “Die Anleger könnte die Zuversicht verlassen und es könnte daher zu Gewinnmitnahmen kommen”, sagte ein Händler.

Die am Nachmittag erwarteten Bilanzen der US-Grossbanken Goldman Sachs und Bank of America könnten die Kursentwicklung der europäischen Konkurrenten beeinflussen.

Die Entwicklung dürfte ausserdem vom Pharmaschwergewicht Roche beeinflusst werden. Am Dienstag hatte der Genussschein 3,4 Prozent eingebüsst. “Sollte es zu Anschlussverkäufen kommen, dürfte der Markt die Korrektur wohl fortsetzen”, sagte ein Händler.

Roche-Konzernchef Schwan hatte in einem Interview mit der “Financial Times” (Dienstagsausgabe) auf den ablaufenden Patentschutz wichtiger Medikamente hingewiesen und zu realistischen Erwartungen für Roches Leistung im Jahr 2018 aufgerufen. Marktteilnehmer machten allerdings auch geltend, dass US-Rivale Merck gute klinische Daten für sein Lungenkrebsmedikament Keytruda vorlegte. Damit wächst der Druck auf Roche, das mit Tecentriq ebenfalls eine Krebs-Immuntherapie gegen Lungenkarzinom auf dem Markt hat. Die Aktien von Nestle wurden vorbörslich um 0,8 Prozent höher indiziert. Der Nahrungsmittelriese verkauft sein US-Süssigkeitengeschäft für 2,8 Milliarden Dollar an den Nutella-Hersteller Ferrero. Der Deal solle gegen Ende des ersten Quartals abgeschlossen werden.

Der Aktienkurs von Novartis wurde um 0,3 Prozent höher angezeigt. Das Krebsmittel Kymriah hat von der US-Arzneimittelbehörde FDA ein beschleunigtes Zulassungsverfahren für die Behandlung von Lymphomen bei Erwachsenen erhalten. Zudem hat die europäische Agentur EMA ein beschleunigtes Verfahren bei der Marktzulassung des Mittels für eine Art von Leukämie bei Kindern und jungen Erwachsenen begonnen. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Angelika Gruber; Bei Rückfragen wenden Sie sich an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 69 7565 1236 oder +49 30 2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below