January 19, 2018 / 9:40 AM / 3 months ago

Roche verhilft der Schweizer Börse zu Erholung

Zürich, 19. Jan (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Freitag frühe Verluste rasch wettgemacht und zugelegt. Vor allem die Erholung bei den schwergewichtigen Roche-Papieren verhalf dem Markt zu einer festeren Tendenz. Der SMI stieg um 0,3 Prozent auf 9484 Punkte. Am Donnerstag war der Leitindex um 0,1 Prozent gestiegen.

Händler hofften, dass es im US-Haushaltsstreit noch zu einer Lösung kommt, die einen Regierungsstillstand zum Wochenende verhindert. Am Vortag gab das von den Republikanern kontrollierte Repräsentantenhaus nach stundenlangen Verhandlungen mit den oppositionellen Demokraten grünes Licht für die Freigabe zusätzlicher Gelder, damit Regierung und Bundesbehörden zumindest bis zum 16. Februar weiterarbeiten können. Nun muss aber noch der Senat zustimmen.

Impulse könnten nach Ansicht von Händlern auch vom kleinen Verfallstermin an der Eurex ausgehen. Es laufen Optionen auf Indizes und einzelne Aktien aus. Dabei kann es zu heftigen Kursausschlägen kommen.

Dei Genusscheine von Roche legten 0,7 Prozent zu und waren damit die stärkste Stütze des SMI. Die Tochter Chugai hat von den japanischen Behörden grünes Licht für die Krebs-Immuntherapie Tecentriq zur Behandlung einer bestimmten Form von Lungenkrebs erhalten. Der Roche-Genussschein war in den vergangenen Tagen unter Druck geraten, nachdem der US-Konkurrent Merck gute klinische Daten für das Lungenkrebsmedikament Keytruda vorgelegt hatte. Das Produkt konkurrenziert Tecentriq.

Die Papiere von Rivale Novartis legten ein halbes Prozent zu.

Die Papiere von Nestle, die am stärksten gewichteten Titel der Schweizer Börse, sanken dagegen um 0,2 Prozent.

Freundlich zeigten sich die Anteile der Banken. Credit Suisse rückten um 0,1 Prozent vor und UBS gewannen 0,3 Prozent.

Stärkere Gewinne verzeichneten die Titel von Vermögensverwaltern. Die Aktie der Bank Vontobel legte 3,5 Prozent zu auf 66,55 Franken. Citigroup stufte den Titel auf Buy von Neutral hoch und hob das Kursziel auf 76 von 69 Franken.

EFG International profitierten ebenfalls von einer Citigroup-Hochstufung und legten 2,8 Prozent zu.

Die Anteil der GAM Holding zogen um 1,5 Prozent an.

Die Assekuranzwerte verbuchten leichte Gewinne.

Dei Aktien zyklischer Firmen stimmten in den Aufwärtstrend ein: ABB, Adecco, LafargeHolcim, Sika und Swatch gewannen gegen ein Prozent.

Die Papiere von Geberit setzten mit einem Kursgewinn von 1,5 Prozent den Höhenflug vom Vortag fort. Die Sanitärtechnikfirma hatte am Donnerstag unerwartet gute Angaben zum Geschäftsverlauf im Vorjahr gemacht.

Am breiten Markt waren die Aktien von Oerlikon mit einem Kursplus von vier Prozent gefragt. Der Anlagenbauer hat von zwei der zehn grössten Chemiefaserhersteller der Welt den Zuschlag für zwei Grossaufträge mit einem Volumen von 540 Millionen Franken erhalten.

Die Aktien von Zehnder stiegen um 4,6 Prozent. Die Lüftungs- und Heizungsfirma steigerte den Umsatz im vergangenen Jahr um acht Prozent auf 582 Millionen Franken. Die operative Marge vor Einmaleffekten habe sich ebenfalls verbessert.

Zehnder habe mit einem starken organischen Wachstum und einer Margenverbesserung überrascht, hiess es am Markt. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Angelika Gruber)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below