February 12, 2018 / 8:55 AM / 2 months ago

Schweizer Börse startet höher - Banken führen Erholung an

Zürich, 12. Feb (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Montag unterstützt von positiven Vorgaben von der Wall Street auf breiter Front zugelegt. Händler sprachen von einer technischen Erholung von den massiven Einbussen der vergangenen Sitzungen. Gefragt waren vor allem die Aktien der Banken. Wie stark sich die Kurse erholen könnten, dürfte davon abhängen, ob die Anleger wieder Mut fassen und Anschlusskäufe einsetzen, sagten Händler.

Der SMI stieg um 1,7 Prozent auf 8826 Zähler. In der Vorwoche hat der Leitindex mehr als fünf Prozent eingebüsst und war um rund neun Prozent unter das am 24. Januar erreichte Rekordhoch gefallen.

Am Freitag hatten sich die US-Märkte nach Börsenschluss in Europa aufgerafft und deutlich in der Gewinnzone geschlossen. Auf Wochensicht haben die US-Indizes mehr als fünf Prozent verloren.

Die Lage habe sich etwas beruhigt, sagte ein Händler. Der Volatilitätsindex der Börse ging um elf Prozent zurück.

Nach Ansicht der Analysten der Zürcher Kantonalbank (ZKB) dürfte das Gröbste ausgestanden sein. Mit einer raschen Aufholjagd sei aber nicht zu rechnen. Dei ZKB geht davon aus, dass die Aktienmärkte “noch eine Weile – im Schnitt eben knapp drei Monate – in einer Schwächephase bleiben werden”. Die mittelfristigen Aussichten für die Aktienmärkte würden aber nach wie vor günstig beurteilt. Daher sollten die Aktienpositionen gehalten werden.

Die Händler hofften, dass auch die im Laufe der Woche erwarteten Firmenabschlüsse zur Aufhellung der Stimmung beitragen. Die Aktien der Credit Suisse legten 2,3 Prozent zu. Die Grossbank wird am Mittwoch den Geschäftsbericht veröffentlichen. Die Titel der Konkurrentin UBS und des Vermögensverwalters Julius Bär stiegen um knapp zwei Prozent.

Auf Erholungskurs waren die Anteile des Pharmazulieferers Lonza, die im laufenden Jahr rund 15 Prozent abgesackt waren. Sie kletterten fast drei Prozent nach oben.

Auch die Titel des Elektrotechnikkonzerns ABB, die mit 13 Prozent Kursrückgang im laufenden Jahr kräftig gefallen sind, erholten sich um 2,1 Prozent.

Bei den Versicherungen stachen Zurich mit plus 2,7 Prozent heraus. Swiss Re waren um 1,7 Prozent höher.

Die Marktschwergewichte Novartis und Roche gewannen rund 1,5 Prozent. Die Aktien des Lebensmittelriesen Nestle, der am Donnerstag über das vergangene Jahr berichtet, gewannen 1,5 Prozent.

Der Titel des Chemiekonzerns Clariant zog um 2,8 Prozent an. Clariant legt am Mittwoch den Jahresbericht vor.

Am breiten Markt schossen die Papiere von Meyer Burger um fünf Prozent nach oben. Der Solarzulieferer hat von der Firma REC Group einen Auftrag zur Lieferung und Installation der SmartWire Connection Technologie erhalten. Die Bank Vontobel sprach von einem bedeutsamen Auftrag. Analyst Michael Foeth sieht in diesem Bereich ein signifikantes Umsatzpotenzial für Meyer Burger. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Angelika Gruber)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below