February 14, 2018 / 7:23 AM / 5 months ago

Schweizer Börse wird fester gesehen - Credit Suisse fester gesehen

Zürich, 14. Feb (Reuters) - Die Schweizer Börse wird am Mittwoch fester erwartet. Positive Vorgaben von der Wall Street, wo der Markt nach einem leichteren Start im späten Handel in die Gewinnzone gedreht hat, und Kursgewinne in China dürften den Markt unterstützen, sagten Händler. Ob sich die Anleger vor der mit Spannung erwarteten Veröffentlichung der US-Inflationsdaten und Einzelhandelsumsätze aus der Deckung trauen, werde sich zeigen, sagte ein anderer Börsianer. “Die Voraussetzungen für einen positiven Handelstag wären gegeben”, sagte der Händler.

Die Bank Julius Bär berechnete den SMI vorbörslich um 0,4 Prozent fester auf 8784 Punkten. Der SMI-Future legte um 0,4 Prozent auf 8711 Punkte zu. Am Dienstag war der Leitindex um 0,8 Prozent gefallen.

Experten erwarten, dass die Verbraucherpreise in der weltgrößten Volkswirtschaft im Januar um 1,9 Prozent zum Vorjahr zugelegt haben. Damit dürfte der von der Notenbank Fed genau beobachtete Preisauftrieb niedriger als im Dezember ausfallen und Sorgen der Investoren vor aggressiveren Zinserhöhungen in den USA dämpfen. Sollte er allerdings höher ausfallen, schließen Börsianer neue Turbulenzen an den Märkten nicht aus.

Zudem steht in den USA noch die Statistik zu den Einzelhandelsumsätzen auf den Terminkalendern. Der private Konsum gilt als Hauptstütze der US-Wirtschaft.

Zusätzliche Schützenhilfe dürfte von einzelnen Firmenergebnissen kommen. Die Credit Suisse hat das dritte Jahr in Folge tiefrote Zahlen verbucht. Eine Abschreibung wegen der US-Steuerreform brockte der zweitgrößten Schweizer Bank 2017 einen Verlust von 983 Millionen Franken ein. Analysten hatten einen Fehlbetrag von 1,1 Milliarden Franken erwartet. Ohne die Steuerbelastung betrug der Vorsteuergewinn 2,8 Milliarden Franken. In den beiden Vorjahren hatte das Institut in Summe bereits rund 5,6 Milliarden Franken verloren. Die ersten sechs Wochen 2018 hätten aber gezeigt, dass sich der Umbau von Konzernchef Tidjane Thiam auszahle. Die Handelsbereiche hätten einen sehr guten Jahresbeginn verzeichnet. Vorbörslich wurde der Aktienkurs um 1,2 Prozent höher indiziert.

Clariant hat im vergangenen Jahr trotz des heftigen Ringens um die Zukunft des Unternehmens seinen Gewinn gesteigert. Unter dem Strich stand ein Plus von 302 Millionen Franken und damit 15 Prozent mehr als im Jahr davor. Die Aktionäre des Spezialchemiekonzerns sollen eine um elf Prozent höhere Dividende von 50 Rappen erhalten. Unter der Ägide des neuen Großaktionärs Sabic will Clariant seine Renditen im laufenden Jahr weiter steigern. Zudem hielt die Firma an der mittelfristigen Prognose fest. Die Aktie wurde vorbörslich um 1,4 Prozent höher indiziert. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Angelika Gruber)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below