February 26, 2018 / 9:56 AM / 6 months ago

Schweizer Börse setzt zu Erholung an

Zürich, 26. Feb (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Montag fester tendiert. Gute Vorgaben aus den USA und aus Asien verliehen den Beteiligungspapieren Aufwind, sagten Händler. Der SMI legte um 0,4 Prozent auf 8780 Punkte zu. Am Freitag war der Leitindex um 0,2 Prozent gesunken.

Hauptgesprächsthema am Markt bleiben die Zinsen. Die US-Notenbank habe die nervösen Gemüter wieder ein wenig beruhigt, hiess es. Die Fed rechnet gemäss ihrem Halbjahresbericht an den US-Kongress zur Geldpolitik derzeit nicht mit grossen Gefahren für ihre Politik der behutsamen Zinserhöhungen. Die meisten Volkswirte gehen davon aus, dass die Dollar-Wächter in diesem Jahr drei Mal ihre Leitzinsen anheben. Zuletzt waren Stimmen lauter geworden, die vier Zinserhöhungen gefordert hatten. Der neue Fed-Chef Jerome Powell wird am Dienstag im Finanzdienstleistungsausschuss des US-Repräsentantenhauses sprechen.

Unternehmensseitig gibt es in der Schweiz so gut wie keine relevanten Neuigkeiten. In den kommenden Tagen stehen aber zahlreiche Bilanzen meist kleinerer und mittlerer Firmen auf dem Programm. Mit dem Lebensversicherer Swiss Life (Dienstag), dem Personalvermittler Adecco (Donnerstag) und dem Zementkonzern LafargeHolcim (Freitag) legen zudem die letzten SMI-Unternehmen ihre Jahresberichte vor.

Die Übernahme des Lateinamerika-Geschäfts des australischen Versicherers QBE für 409 Millionen Dollar belastete die Aktien von Zurich Insurance nur ganz kurz. Das Papier stieg geringfügig an. Mit der Akquisition wird der Versicherer eigenen Angaben zufolge Marktführer in Argentinien und die Nummer drei in Ecuador.

Leicht tiefer gehandelt wurden die Aktien des Rückversicherers Swiss Re und von LafargeHolcim.

Den stärksten Gewinn verbuchte Sika mit plus 0,8 Prozent auf 7780 Franken. Der Bauchemiekonzern hatte am Freitag den Jahresbericht vorgelegt. Kepler Cheuvreux hob das Kursziel auf 9200 von 9000 Franken.

Die als wenig konjunkturabhängig geltenden Pharmaschwergewichte Novartis und Roche sowie der Lebensmittelriese Nestle wurden um rund ein halbes Prozent höher bewertet.

Die Finanzwerte tendierten meist höher. Die Grossbank Credit Suisse stieg um 0,5 Prozent und UBS waren um 0,1 Prozent höher.

Am breiten Markt fielen die Titel von AMS mit einem Minus von 2,5 Prozent auf. Der Spezialchip- und Sensorenproduzent will sich mit einer Privatplatzierung 600 Millionen Euro holen. Die vorrangige, unbesicherten und unverzinste Wandelanleihe soll eine Laufzeit von sieben Jahren haben. Das Papier könne in neue Inhaberaktien des Chip- und Sensorherstellers getauscht werden und entspreche rund 5,1 Prozent des aktuellen Grundkapitals. Händler verwiesen auf die dadurch drohende Kapitalverwässerung.

Fünf Prozent höher notierten Orascom. Der Bau- und Hotelkonzern hat nicht zum Kerngeschäft gehörende Geschäfte verkauft und will die Schulden um 55,2 Millionen Franken senken und 33,3 Millionen Zinsen einsparen. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Angelika Gruber)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below