March 14, 2018 / 7:19 AM / 6 months ago

Schweizer Börse dürfte schwächer starten

Zürich, 14. Mrz (Reuters) - Die Schweizer Börse dürfte ihre Talfahrt am Mittwoch fortsetzen. Angesichts der schwachen Vorgaben aus den USA und Asien gehen Händler von weiter abrutschenden Kursen aus. Am Dienstag hatten die Entlassung von US-Aussenminister Rex Tillerson und die Angst vor einem globalen Handelskrieg die Anleger zu Verkäufen veranlasst; der Leitindex SMI war um ein Prozent gefallen. Am Mittwoch berechnete die Bank Julius Bär den SMI vorbörslich um 0,2 Prozent tiefer mit 8865 Zählern. Der SMI-Future sank ebenfalls um 0,2 Prozent auf 8822 Punkte.

Frische Impulse bringen könnten auch neue Konjunkturdaten. Veröffentlicht werden unter anderem am Nachmittag Zahlen zum US-Einzelhandel. Davon erhoffen sich die Marktteilnehmer Hinweise auf Zeitpunkt und Tempo der US-Zinserhöhungen. Der private Konsum gilt als Hauptstütze der weltgrössten Volkswirtschaft.

Die Aktien der Credit Suisse wurden vorbörslich um 0,3 Prozent tiefer indiziert. Konzernchef Tidjane Thiam will auch nach mehreren Verlustjahren in Folge nicht hinwerfen. “Für mich persönlich ist es ein Privileg, Credit Suisse zu führen, und das werde ich auch weiterhin tun”, sagte er der “Finanz und Wirtschaft” in einem am Dienstag veröffentlichten Interview. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Paul Arnold)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below