April 17, 2018 / 8:02 AM / 5 months ago

Schweizer Börse startet freundlich - Sika zieht an

Zürich, 17. Apr (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Dienstag im frühen Handel freundlich tendiert. Positive Vorgaben von der Wall Street und ermutigende Konjunkturdaten aus China sorgten für eine gute Stimmung am Markt, sagten Händler. Der SMI notierte mit 8747 Punkten 0,2 Prozent höher. Am Montag war der Leitindex um 0,6 Prozent gesunken.

Ein gute Stütze seien bisher die Firmenergebnisse der US-Grosskonzerne, schrieb die Credit Suisse in ihrem täglichen Kommentar. 27 der 34 Unternehmen aus dem S&P-500-Index, die ihre Zahlen bereits vorgelegt haben, hätten die Schätzungen der Analysten übertroffen. Daher stünden die Ergebnisse der US-Grossbank Goldman Sachs und des Konsumgüter- und Arzneimittelherstellers Johnson & Johnson, die am Nachmittag veröffentlicht werden, im Fokus. Veröffentlicht werden ausserdem der deutsche ZEW-Index zu den Erwartungen von Börsenprofis und Zahlen zur US-Industrieproduktion.

Die Mehrheit der Standardwerte zog an. Die Kursgewinne waren aber meist moderat. An der Spitze standen die Aktien von Sika mit einem Kursgewinn von einem Prozent. Der Bauchemiekonzern steigerte wie erwartet im ersten Quartal seinen Umsatz in Lokalwährungen um elf Prozent auf 1,554 Milliarden Franken. Für das Gesamtjahr peilt Sika einen Zuwachs von über zehn Prozent auf sieben Milliarden Schweizer Franken an. Das Betriebsergebnis (Ebit) und der Gewinn sollen 2018 leicht überproportional gesteigert werden.

Nach dem erfreulichen Jahresauftakt rechnet die Bank Vontobel bei Sika mit einer Beschleunigung des organischen Wachstums in den nächsten beiden Quartalen. “Wir sehen Aufwärtspotenzial gegenüber den Konsensprognosen. Wir bestätigen daher eindeutig unser Buy-Rating”, kommentierte Vontobel-Analyst Bernd Pomrehn.

Die Genussscheine von Roche gewannen 0,2 Prozent. Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat dem Mittel Hemlibra zur Behandlung der Bluterkrankheit das beschleunigte Zulassungsverfahren zur Anwendung bei Patienten gewährt, die noch keine Resistenz gegen herkömmliche Behandlungen, sogenannte Inhibitoren, entwickelt haben. Die Aktien des Rivalen Novartis lagen 0,1 Prozent höher.

Die Papiere von Nestle, einem weiteren SMI-Schwergewicht, gaben 0,1 Prozent nach. Das Finanhzhaus Exane BNP Paribas hat die Empfehlung auf “Underperform” von Neutral gesenkt. Gemäss einem Bericht der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” steht der Lebensmittelriese in den Preisverhandlungen mit der Einkaufsgemeinschaft Agecore um die Einzelhändler Edeka und Coop vor einer Einigung. Sie wäre grundsätzlich positiv, doch könnte der Kompromiss teuer erkauft sein, befürchtet ZKB-Analyst Patrik Schwendimann, der die Aktie mit “Untergewichten” einstuft.

Mehrheitlich freundlich zeigten sich Finanztitel und Aktien zyklischer Firmen. Credit-Suisse-Papiere zogen um 0,8 Prozent an und UBS-Anteilsscheine lagen 0,3 Prozent höher. Die Aktien des Elektrotechnikkonzerns ABB, dessen Quartalsbericht am Donnerstag erwartet wird, gewannen 0,5 Prozent.

Am breiten Markt fielen die Aktien von Sulzer um 1,6 Prozent. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen. Der Anlagenbauer konnte sich am Vortag von den durch das US-Finanzministerium gegen sieben Russen und zwölf ihrer Firmen verhängten Sanktionen befreien und kann nun den Geschäften in den USA wieder nachgehen. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Christian Götz. Bei Rückfragen wenden Sie sich an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 69 7565 1231 oder +49 30 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below