April 19, 2018 / 8:21 AM / 3 months ago

Novartis bremst Schweizer Börse - ABB nach guten Zahlen gesucht

Zürich, 19. Apr (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Donnerstag im Einklang mit anderen wichtigen Handelsplätzen wenig verändert tendiert. Die Stimmung sei dank mehrheitlich besser als erwarteten Firmenergebnissen aus dem Inland gut. Positiv nahmen die Marktteilnehmer zudem auf, dass die US-Notenbank Fed in ihrem Konjunkturbericht die US-Wirtschaft trotz des Handelsstreits mit China weiter auf dem Wachstumspfad sieht. Gebremst wurde der Markt durch Abgaben in den schwergewichtigen Novartis-Aktien.

Der SMI notierte mit 8820 Punkten um 0,1 Prozent leichter. Am Mittwoch hatte der Leitindex um 0,1 Prozent zugelegt.

Bei den Standardwerten stachen die Aktien von ABB mit einem Kursplus von 4,3 Prozent auf. Der Elektrotechnikkonzern hat im ersten Quartal dank guter Nachfrage aus den Schwellenländern besser abgeschnitten als erwartet.

Dagegen reagierten die Aktien von Nestle kaum auf den ebenfalls als gut taxierten Quartalsbericht. Der Nahrungsmittelriese ist im ersten Quartal schneller gewachsen als erwartet.

Trotz eines guten Ergebnisses sanken die Aktien von Novartis um 1,6 Prozent, was auch den SMI mit rund 25 Punkten belastete. Der Pharmakonzern ist mit einem kräftigen Umsatz- und Gewinnzuwachs ins neue Jahr gestartet. Einziger Wermutstropfen sei, dass der Betriebsgewinn den Zielvorgaben hinterherhinke, sagte ein Marktbeobachter. Zudem notierte der Pharmasektor europaweit schwächer.

Die Aktien von Sulzer kletterten um vier Prozent in die Höhe. Der Maschinenbauer hat im ersten Quartal einen rekordhohen Auftragseingang verbucht. Den Schaden, der durch inzwischen wieder aufgehobenen US-Sanktionen entstanden sei, bezifferte Sulzer auf zehn Millionen Franken. Die Jahresprognose wurde bestätigt.

Uneinheitlich zeigten sich die Finanzwerte: Credit Suisse legten um 0,6 Prozent zu und UBS schwächten sich um 0,3 Prozent ab.

Die Anteile von GAM legten 1,6 Prozent zu. Der Assetmanager hat im ersten Quartal Nettozuflüsse von sechs Milliarden Franken verbucht und beziffert die verwalteten Vermögen per Ende März auf 162,3 Milliarden Franken.

Die Aktien der meisten zyklischen Firmen zogen an: Adecco, Geberit und LafargeHolcim< rückten ein halbes Prozent vor.

Die Aktien von Temenos sanken um 0,8 Prozent. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen. “Das Quartalsergebnis war gut”, sagte ein Börsianer. Der Hersteller von Banken-Software steigerte den Gewinn im ersten Quartal auf 15,1 von 12,1 Millionen Dollar ein Jahr zuvor. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Angelika Gruber)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below