June 21, 2018 / 7:26 AM / in 4 months

Schweizer Börse startet vor SNB-Entscheid freundlich

Zürich, 21. Jun (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Donnerstag an den Aufwärtstrend vom Mittwoch anknüpfen können. Der SMI stieg um 0,2 Prozent auf 8572 Zähler. Am Mittwoch hatte der Leitindex nach Tagen fallender Kurse zu einer Erholung angesetzt und 1,1 Prozent zugelegt.

Das Geschäft verlaufe bisher in recht ruhigen Bahnen, sagten Händler. Vor der um 09.30 Uhr erwarteten Zinsentscheidung der Schweizerischen Nationalbank (SNB) würden sich die Anleger zurückhalten. Die SNB dürfte die Marktteilnehmer allerdings kaum überraschen. Ökonomen gehen mehrheitlich davon aus, dass die SNB ihre Geldpolitik unverändert fortsetzt.

Weiterhin belastet die Angst vor einem weltweiten Handelskrieg die Stimmung am Markt. Der amerikanische Präsident Donald Trump hatte am Montagabend mit neuen Zöllen gedroht, China kündigte seinerseits für diesen Fall neue Vergeltungsmaßnahmen an. Laut staatlich kontrollierten Medien könnte China amerikanische Unternehmen aus dem Dow-Jones-Index ins Visier nehmen.

Die Mehrheit der Schweizer Standardwerte legte zu. Bei den Aktien der Grossbanken waren Credit Suisse leicht höher und UBS wurden leicht tiefer gehandelt. Nach Einschätzung der Notenbank SNB haben die beiden Banken ihre Widerstandsfähigkeit gegen mögliche Krisen im vergangenen Jahr weiter verbessert. Bei den Verschuldungsquoten müssten CS und UBS allerdings weitere Fortschritte machen, hieß es im Bericht zur Finanzstabilität. Es sei nicht überraschend, dass die SNB weitere Anstrengungen der Grossbanken anmahne, schrieb ZKB-Analyst Javier Lodeiro.

Zu tieferen Kursen gehandelt wurden die Aktien von Swiss Re. Der Kurs des Rückversicherers schwächte sich um 0,7 Prozent ab. Die Deutsche Bank hat die Empfehlung auf “Hold” von “Buy” gesenkt.

Kaum verändert waren die Aktien der Luxusgüterhersteller. Swatch sanken um 0,15 Prozent und Richemont stiegen um 0,1 Prozent. Die Schweizer Uhrenexporte nahmen im Mai gegenüber dem Vorjahr um 5,3 Prozent auf 1,8 Milliarden Franken zu. Dies sei mehr als erwartet, kommentierte die Zürcher Kantonalbank.

Die Genussscheine des Pharmakonzerns Roche setzten die Erholung um weitere 0,8 Prozent fort. Rivale Novartis gewann 0,7 Prozent und Nestle, ein weiteres SMI-Schwergewicht, rückten um 0,1 Prozent vor. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Oliver Hirt)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below