July 9, 2018 / 8:12 AM / 4 months ago

Schweizer Börse startet fester in die neue Woche

Zürich, 09. Jul (Reuters) - Die Schweizer Börse ist mit Kursgewinnen in die neue Handelswoche gestartet. Der SMI zog am Montagmorgen 0,3 Prozent auf 8725 Punkte an. Positive Impulse kamen von den festeren Aktienmärkten in Asien. Die Leitbörse in Tokio hatte im Sog der US-Arbeitsmarktdaten kräftig zugelegt. Bereits am Freitag hatte der brummende Job-Motor in Amerika der Wall Street trotz des schwelenden Handelsstreits zwischen den USA und China Auftrieb verliehen.

Doch dürften die Märkte anfällig für Rückschläge bleiben. “Das Hoffen und Bangen über die weitere Entwicklung der Handelsstreitigkeiten dürfte mit ziemlicher Sicherheit noch längere Zeit andauern und für beträchtliche Schwankungen an den Aktienmärkten sorgen”, erklärten die Analysten der Zürcher Kantonalbank. “Ein Happy End scheint aber je länger je unwahrscheinlicher.” Eine grössere Kurskorrektur sei dennoch nicht zwingend, solange sich die Konjunktur gut halte und die Firmen ihre Gewinne deutlich steigern.

Impulse von Unternehmensseite waren rar. In der Schweiz wurde zum dritten Mal in diesem Jahr ein Börsengang abgeblasen. Der Anlagenbauer Oerlikon stoppte die Aktienemission seiner Getriebe-Tochter GrazianoFairfield wegen eines “ungünstigen Kapitalmarktumfelds” vorerst. Ursprünglich war das Debüt am Börsenparkett in Zürich für Mittwoch vorgesehen. GrazianoFairfiel wäre auf einen Börsenwert von bis zu 620 Millionen Franken gekommen. Oerlikon stellte einen neuen Anlauf für ein Initial Public Offering (IPO) für einen späteren Zeitpunkt in Aussicht. Die Anlegern stiessen sich am Scheitern des Börsengangs nicht: Die Oerlikon-Aktien stiegen um 1,1 Prozent.

Allerdings erhält die Schweizer Börse SIX trotzdem Neuzugang - den achten im laufenden Jahr. Die Aktien der Rohstoffgesellschaft Blackstone Resources gaben ihren Einstand am Parkett mit 13,50 Franken. Auf Basis der 42,7 Millionen gelisteten Titel ist das Unternehmen damit 576 Millionen Franken wert. Mit der Notierung an der SIX will die Firma mit Sitz in Baar die Voraussetzung für eine Kapitalaufnahme zur Finanzierung von Zukäufen schaffen und ihren Bekanntheitsgrad steigern.

Die Standardwerte waren mit Ausnahme der leicht tieferen Nestle-Aktien auf der Gewinnerseite zu finden. An der Spitze waren Finanz- und konjunktursensitive Werte zu finden. Die Anteile des Uhrenkonzerns Swatch zogen 1,2 Prozent an und die des Elektrotechnikkonzerns ABB 0,9 Prozent. Auch zu den Titeln des Personaldienstleisters Adecco, der Sanitärtechnikfirma Geberit, des Luxusgüterherstellers Richemont und des Prüfunternehmens SGS griffen die Anleger.

Die Aktien der Banken Credit Suisse und Julius Bär zogen jeweils 0,9 Prozent an. UBS hinkte mit einem Kursplus von 0,1 Prozent hinterher. Auch Versicherungswerte waren gefragt, allerdings weniger als Banken.

Von den beiden Pharmaschwergewichten gewann Roche 0,6 Prozent an Wert, während Novartis nur leicht zulegte.

Am breiten Markt schnellten die Aktien von Molecular Partners 6,4 Prozent hoch, nachdem RBC die Titel der Biotech-Firma als “Top Pick” auf seine Liste der besten Ideen bei kleinen und mittelgrossen Unternehmen gesetzt hat.

Die Anteile der Bankensoftware-Firma Temenos und des Chip- und Sensorherstellers AMS zogen 1,5 beziehungsweise 4,2 Prozent an. Die beiden Unternehmen rücken am 24. September in den Swiss Leader Index auf. Im Bluechip-Barometer SMI gibt es keine Änderungen. (Reporter: Paul Arnold; redigiert von Oliver Hirt)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below