August 20, 2018 / 7:50 AM / in 3 months

Schweizer Börse startet fester - Bankaktien auf Erholungskurs

Zürich, 20. Aug (Reuters) - Die Schweizer Börse ist angeführt von Finanz- und zyklischen Werten mit Kursgewinnen in die neue Handelswoche gestartet. Händler sprachen von guten Vorgaben aus den USA. Zudem gebe es Hoffnung auf eine Entspannung im bislang ungelösten Handelskonflikt zwischen den USA und China. Vertreter der beiden Länder wollen sich am Monatsende in den USA treffen. Der SMI stieg am Montag um 0,3 Prozent auf 9034 Punkte. Am Freitag hatte der Leitindex um 0,1 Prozent fester geschlossen.

Händler stellen sich auf ein Geschäft in ruhigen Bahnen ein. Wichtige Konjunkturdaten stehen nicht auf dem Pogramm und die allermeisten Grosskonzerne haben ihre Zwischenberichte veröffentlicht. In den kommenden Tagen legen aber noch einige Firmen aus dem breiten Markt Ergebnisse vor. Weiter im Blick haben die Anleger die Entwicklung in der Türkei. Die Lira notierte nach der Talfahrt vom Freitag auch zu Wochenbeginn schwächer.

Zurückhalten dürften sich die Anleger aber auch, weil sich am Freitag in Jackson Hole im US-Bundesstaat Wyoming die weltweit wichtigsten Notenbanker zu ihrem alljährlichen Treffen einfinden. Am Mittwoch wird ausserdem das Protokoll der jüngsten Sitzung der US-Notenbank veröffentlicht.

Mit Kursgewinnen von knapp einem Prozent setzten sich mit den Aktien des Versicherers Swiss Re sowie der Banken Credit Suisse und Julius Bär an die Spitze der Bluechips. Leicht schwächer waren einzig die Anteile des Telekomkonzerns Swisscom und des Uhrenherstellers Swatch.

Die Genussscheine von Roche rückten 0,2 Prozent vor. Das Lungenkrebsmedikament Alecensa des Pharmakonzerns ist in China zugelassen worden. Die China National Drug Administration (CNDA) gab das Mittel als Monotherapie für Patienten frei, die an sogenanntem ALK-positiven nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom (NSCLC) leiden. Die Aktien von Rivale Novartis notierten auf den Niveau vom Freitag.

Weiter auf Talfahrt waren die Basilea-Titel mit 3,6 Prozent Minus. Der Pharmawert steht seit der Veröffentlichung des Halbjahresberichts in der vergangenen Woche unter Druck.

Die Anteile des Lebensmittelkonzerns Nestle zogen 0,3 Prozent an.

Aktien zyklischer Titel tendierten mehrheitlich freundlich. Die Aktien des Elektrotechnikkonzerns ABB, der Bauchemiefirma Sika und des Luxusgüterproduzenten Richemont stiegen um ein halbes Prozent.

Am breiten Markt fiel einmal mehr Meyer Burger auf. Die Aktien des Solarindustrie-Zulieferers fielen um 3,4 Prozent. Die Firma hatte die Aktionäre in der vergangenen Woche mit einem unerwartet starken Rückgangs beim Auftragseingang enttäuscht. Grossaktionär Petr Kondrashev fordert nach einem Bericht der “SonntagsZeitung” den Rücktritt von Präsident Alexander Vogel und Finanzchef Michel Hirschi wegen Missmanagement und verlorener Glaubwürdigkeit. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Paul Arnold)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below