August 28, 2018 / 8:21 AM / 3 months ago

Schweizer Börse tritt auf der Stelle

Zürich, 28. Aug (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Dienstag nach einer freundlichen Eröffnung Schwung verloren und wenig verändert tendiert. Gebremst wurde der Anstieg laut Händlern vor allem durch Abgaben in den schwergewichtigen Pharmatiteln. Insgesamt sei die Stimmung aber gut, nachdem am Montag ein Durchbruch im Streit um das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (Nafta) zustande gekommen war. Ausserdem hatten überraschend starke Konjunkturdaten die US-Märkte beflügelt.

Der SMI notierte mit 9100 Punkten nahezu unverändert. Am Montag war der Leitindex um 0,5 Prozent gestiegen.

Weitere Impulse erhofften sich die Marktteilnehmer von US-Konjunkturzahlen. Veröffentlicht wird das Barometer für die Stimmung der US-Verbraucher.

Gefragt waren vor allem zyklische Werte, denen das Handelsabkommen der USA mit Mexiko Auftrieb verleihe, sagten Händler. Dies schüre die Hoffnung, dass US-Präsident Donald Trump auch den Dialog mit China wieder aufnehmen werde. “Das spricht mehr für Zykliker und weniger für die defensiven Pharma- und Lebensmittelwerte”, sagte ein Händler.

Die schwergewichtigen Pharmawerte Novartis und Roche ermässigten sich um ein halbes Prozent. Der Lebensmitteltitel Nestle sank leicht und der Telekomanteil Swisscom schwächte sich um 0,7 Prozent ab.

Gefragt waren die Aktien der Luxusgüterhersteller Richemont und Swatch mit einem Kursplus von einem Prozent. Die Wettbewerbsbehörden (WEKO) verzichten auf eine Untersuchung der beiden Uhrenhersteller wegen Wettbewerbsverhinderung. Unabhängige Uhrmacher hatten sich beschwert, sie erhielten keine Ersatzteile von den Herstellern und könnten keinen Aftersales-Service anbieten.

Gefragt waren auch die Anteile des Personalvermittlers Adecco, des Chemiekonzerns Clariant, des Zementproduzenten LafargeHolcim und der im breiten Markt gehandelten Maschinen- und Anlagenbauer Rieter, Autoneum, Oerlikon und Georg Fischer.

Bei den Bankaktien waren UBS um 0,2 Prozent niedriger und Credit Suisse unverändert.

Die Aktien von Baloise sackten um 3,4 Prozent ab. Der Versicherer hat im ersten Halbjahr einen unerwarteten Gewinnrückgang auf 270 von 299 Millionen Franken verbucht. Zudem gingen auch die Prämieneinnahmen um 3,6 Prozent zurück.

Die Aktie von Barry Callebaut legten um fünf Prozent auf 1762 Franken zu. Nach Angaben von Händlern hat Kepler Cheuvreux die Empfehlung mit einem Kursziel von 2000 Franken auf “Buy” von “Hold” erhöht.

Die Aktien des Glasverpackungsherstellers Vetropack und des Flughafen Zürich legten nach einem besser als erwarteten Halbjahresergebnis um acht beziehungsweise 2,5 Prozent zu. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Oliver Hirt)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below