September 3, 2018 / 7:52 AM / 3 months ago

Schweizer Börse tritt auf der Stelle - Anleger bleiben vorsichtig

Zürich, 03. Sep (Reuters) - Die Schweizer Börse hat sich am Montagmorgen kaum bewegt. Die Anleger seien wegen des schwelenden Handelsstreits der USA mit Kanada und China sowie wegen der Währungsturbulenzen in einigen Schwellenländern vorsichtig, sagten Händler. Weil in den USA wegen des Labor-Day-Feiertags die Märkte geschlossen bleiben, dürfte sich das Geschäft im Tagesverlauf kaum merklich beleben. “Damit fehlen die kursbewegenden Impulse aus dem angelsächsischen Raum”, sagte ein Händler.

Der SMI notierte mit 8978 Punkten geringfügig höher als am Freitag. Zum Wochenschluss hatte der Leitindex 0,8 Prozent nachgegeben.

An der Schweizer Börse SIX zeichnet sich der zehnte Neuzugang des Jahres ab. Der Verpackungskonzern SIG will aufs Börsenparkett in Zürich zurückkehren. Das Unternehmen aus Neuhausen am Rheinfall peilt in den kommenden Monaten den Sprung an die SIX in Zürich an, wie SIG am Montag mitteilte. Dabei will der Tetra-Pak-Konkurrent durch die Ausgabe neuer Aktien rund eine Milliarden Franken aufnehmen. Mit dem Erlös sollen Schulden abgebaut werden. Um den Streubesitz zu erhöhen, werden gegebenenfalls auch bestehende Aktien aus dem Besitz des Mehrheitsaktionärs Onex und Mitgliedern des Managements angeboten.

Die meisten Bluechips zogen an. An die Spitze setzten sich Finanzwerte. Die Aktien der Credit Suisse und der UBS stiegen jeweils um ein Prozent. Goldman Sachs erhöhte das Kursziel für die beiden Grossbanken. Swiss Life gewann 0,9 Prozent an Wert. JP Morgan hob die Empfehlung für den Lebensversicherer auf “Neutral an.

Die stärksten Einbussen verzeichnete die Swatch-Aktien mit zwei Prozent Kursabschlag. Die Titel des Uhrenkonzerns standen bereits in der Vorwoche unter Abgabedruck, nachdem UBS hatte die Empfehlung auf “Neutral” von “Buy” gesenkt hatte. Die Anteile des Luxusgüter-Herstellers Richemont sanken um 0,8 Prozent. Aktien anderer zyklischer Firmen wie etwa des Elektrotechnikkonzerns ABB, der Sanitärtechnikfirma Geberit und des Inspektionsunternehmens SGS zeigten sich kaum unverändert.

Von den als krisensicher geltenden Indexschwergewichten gaben die Aktien des Lebensmittelkonzerns Nestle 0,2 Prozent nach. Auch Pharmawert Roche sank um 0,2 Prozent, während die Anteile von Novartis etwas anzogen.

Am breiten Markt stiegen die Aktien der GAM Holding um 4,8 Prozent. Händler sprachen von einer Stabilisierung nach dem massiven Einbruch im Gefolge der Schliessung von Anleihenfonds und der Absetzung eines Fondsmanagers.

Die Aktien von Dormakaba stiegen um 4,5 Prozent. Credit Suisse hob die Empfehlung für das Schliesstechnik-Unternehmen auf “Outperform” von “Neutral” an. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Paul Arnold)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below