January 3, 2019 / 7:23 AM / 3 months ago

Schweizer Börse dürfte schwächer ins neue Jahr starten

Zürich, 03. Jan (Reuters) - Die Schweizer Börse dürfte mit angezogener Handbremse ins neue Jahr starten. Die schwache Entwicklung der anderen europäischen Börsen am Vortag sowie eine Umsatzwarnung von Apple sorgten für Zurückhaltung, sagten Händler am Donnerstag. Die Bank Julius Bär berechnete den SMI mit 8398 Punkten 0,4 Prozent tiefer. Der SMI Future gab 0,2 Prozent auf 8292 Zähler nach. Am Freitag - dem letzten Handelstag im vergangenen Jahr - hatte der Leitindex 2,9 Prozent auf 8429 Punkte zugelegt.

Der iPhone-Hersteller Apple hatte in der Nacht mitgeteilt, im abgelaufenen Quartal vor allem wegen eines schwachen Geschäfts in China sein Umsatzziel um mehrere Milliarden Dollar zu verfehlen. Diese Aussage schürte erneut Ängste vor einer Verlangsamung der Konjunktur in China und lastete auf den Aktien der Zulieferer: In der Schweiz gaben die AMS-Aktien vorbörslich gut sieben Prozent nach.

Zudem könnten die Aktien der UBS im Vordergrund stehen. Verwaltungsratschef Axel Weber hat in einem Zeitungsinterview erklärt, ein Zusammenschluss mit einer anderen Bank wäre noch zu früh. Die Titel gaben vorbörslich 1,3 Prozent nach.

Die Aktien von Adecco dürften unter einer Rückstufung der Credit Suisse auf Underperform von Neutral leiden. Vor dem offiziellen Börsenstart gaben sie 1,5 Prozent nach. (Reporterin: Angelika Gruber; redigiert von Sabine Ehrhardt)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below