January 17, 2019 / 7:14 AM / a month ago

Schweizer Börse dürfte schwächer starten

Zürich, 17. Jan (Reuters) - Die Schweizer Börse dürfte am Donnerstag schwächer in den Handel starten. Zwar hatte die Ablehnung des Brexit-Vertrags durch das britische Parlament am Vortag keine grösseren Spuren an den Börsen hinterlassen. Die Ungewissheit rund um den EU-Austritt Grossbritanniens sorge jedoch dennoch für Verunsicherung, sagten Händler. SNB-Präsident Thomas Jordan hat bei einem ungeordneten Brexit vor möglichen Turbulenzen an den Devisenmärkten gewarnt.

Die Bank Julius Bär berechnete den SMI vorbörslich um 0,3 Prozent tiefer mit 8851 Zählern. Der SMI-Future gab 0,3 Prozent nach auf 8750 Punkte. Am Mittwoch war der Leitindex um 0,6 Prozent gestiegen.

Sämtliche Standardwerte waren tiefer indiziert, lediglich die Aktien von Geberit legten vorbörslich 0,8 Prozent zu. Der Sanitärtechnikkonzern hat seinen Umsatz im vergangenen Jahr um knapp sechs Prozent auf 3,1 Milliarden Franken gesteigert. Die Ebitda-Marge lag voraussichtlich bei 28 Prozent. Im Jahr davor betrug die adjustierte Ebitda-Marge 28,2 Prozent.

Am breiten Markt waren die Aktien der Privatbank Vontobel nach einer Kaufempfehlung der UBS 3,4 Prozent höher indiziert. (Reporter: Angelika Gruber, redigiert von Till Weber.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below