January 23, 2019 / 7:30 AM / in 6 months

Anleger an der Schweizer Börse stehen weiter auf der Bremse

Zürich, 23. Jan (Reuters) - Schwache Vorgaben aus den USA und Asien dürften am Mittwoch auch an der Schweizer Börse für Abgaben sorgen. Die Bank Julius Bär berechnete den SMI auf Basis vorbörslich gestellter Kurse um 0,2 Prozent tiefer mit 8950 Punkten. Der SMI-Future gab 0,4 Prozent auf 8843 Zähler nach. Damit steuert der Leitindex SMI auf den dritten Tag in Folge mit leichten Kursverlusten zu.

Händler erklärten, widersprüchliche Nachrichten rund um die geplanten Handelsgespräche zwischen den USA und China würden den Anlegern den Appetit für Aktienkäufe verderben. Zudem seien auch die Konjunktursorgen nicht ausgeräumt.

Bei den Schweizer Bluechips waren die SGS-Aktien mit einem vorbörslichen Minus von 1,1 Prozent die grössten Verlierer. Nach der Veröffentlichung des Jahresergebnisses am Vortag senkten die Analysten der Deutschen Bank das Kursziel für den Warenprüfkonzern auf 2640 von 2750 Franken.

Barry Callebaut steigerte seinen Umsatz im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018/19 um 0,5 Prozent auf 1,88 Milliarden Franken und verfehlte damit die Analysten-Schätzungen. Die Aktien des Schokoladekonzerns wurden 2,1 Prozent tiefer indiziert. (Reporter: Oliver Hirt, redigiert von Angelika Gruber)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below