March 21, 2019 / 3:59 PM / a month ago

An der Schweizer Börse übernehmen Konjunkturpessimisten das Ruder

Zürich, 21. Mrz (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Donnerstag die Vortagesverluste weiter ausgebaut. Der Leitindex SMI sank um 0,2 Prozent auf 9442 Punkte. Nach der Zinsentscheidung der US-Notenbank gewannen die Konjunkturpessimisten die Oberhand. Angesichts der unsicheren Wirtschaftsaussichten will die Fed dieses Jahr die die Zinsen nicht mehr anheben. Auch in der Schweiz und in Grossbritannien ist vorerst kein Ende der lockeren Geldpolitik in Sicht.

Wie bereits am Vortag wurde die Verliererliste von den Bankaktien abgeführt. Die Anteile der UBS sanken um 1,4 Prozent. Die Analysten von JP Morgan und Barclays senkten ihre Kursziele, nachdem sich UBS-Chef Sergio Ermotti am Vortag angesichts eines schwachen Jahresstars pessimistischer zu den Gewinnzielen für das laufende Jahr geäussert hatte. Die Titel von Rivale Credit Suisse fielen um 1,8 Prozent, die des Vermögensverwalters Julius Bär gaben 1,6 Prozent nach.

Ebenfalls im Angebot waren Titel konjunktursensitiver Firmen wie dem Elektrotechnikkonzern ABB und dem Uhrenhersteller Swatch sowie von Versicherern wie Swiss Life und Swiss Re.

Am breiten Markt sackten die Aktien des Solarindustrie-Ausrüsters Meyer Burger nach der Bekanntgabe eines Jahresverlusts und Plänen zu einer Kapitalerhöhung um 4,5 Prozent ab. Dagegen griffen die Anleger zu den Titeln von Metall Zug; sie stiegen um 2,2 Prozent. Der Mischkonzern liebäugelt mit einem Börsengang seiner Haushaltsgeräte-Sparte. (Reporter: Paul Arnold; redigiert von Oliver Hirt)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below