March 25, 2019 / 4:53 PM / 5 months ago

Schweizer Börse gibt weiter nach - Banken schwach

Zürich, 25. Mrz (Reuters) - Die Furcht vor einer Abkühlung der Weltwirtschaft hat die Schweizer Börse zu Wochenbeginn erneut zurückgeworfen. Der SMI sank am Montag um 0,2 Prozent auf 9306 Punkte. Am Freitag war der Leitindex bereits 1,4 Prozent abgesackt, als enttäuschende Konjunkturdaten aus Europa und den USA Rezessionsängsten neue Nahrung gegeben hatten.

Auch in der neuen Woche gehörten Bankaktien zu den grössten Verlierern. Julius Bär ging 1,1 Prozent tiefer aus dem Handel und war damit Tagesverlierer im SMI. Credit Suisse sanken 0,4 Prozent und UBS 0,3 Prozent. Händler erklärten, bei einer Abschwächung der Wirtschaft müssten die Banken mit steigenden Kreditausfällen rechnen. Zudem seien ihre Ertragsaussichten angesichts der weiter tiefen Zinsen begrenzt. Gesucht waren dagegen Aktien von Firmen, deren Geschäft relativ unabhängig von der Wirtschaftsentwicklung ist. Die Aktien des Nahrungsmittelriesen Nestle gewannen 0,2 Prozent und die des Aromenherstellers Givaudan 0,5 Prozent.

Bei den Nebenwerten kletterten Meyer Burger um 0,7 Prozent. Der Grossaktionär Sentis Capital des russischen Milliardärs Petr Kondrashev erhöht vor der Generalversammlung den Druck auf den Solarausrüster.

Reporter: Oliver Hirt redigiert von Olaf Brenner

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below