April 2, 2019 / 2:41 PM / 19 days ago

Schweizer Börse tritt auf der Stelle - Brexit verunsichert

Zürich, 02. Apr (Reuters) - Die Schweizer Börse ist am Dienstag nicht vom Fleck gekommen. Das Ringen um den Brexit sorgte für Zurückhaltung bei den Investoren, erklärten Händler. Der Schweizer Leitindex SMI notierte bei 9541 Punkten in etwa auf dem Schlusskurs von Montag.

Die Aktien von Novartis gaben gut ein Prozent nach. Dem Pharmakonzern steht in den USA ein Prozess in Zusammenhang mit illegalen Provisionen an Ärzte bevor. Ein New Yorker Richter entschied, dass die US-Regierung genügend Belege für ein Fehlverhalten des Konzerns vorgelegt habe. Der einzige Weg, um einen Prozess zu vermeiden ist für Novartis nun ein aussergerichtlicher Vergleich. Die Titel des Rivalen Roche waren unverändert.

Zu den Gewinnern zählten Bankaktien - allen voran die Titel von Julius Bär mit einem Plus von 1,8 Prozent. Die Aktien der Grossbanken Credit Suisse und UBS legten ein und 0,4 Prozent zu.

Am breiten Markt schnellten die Aktien von Panalpina weitere sieben Prozent in die Höhe. Zu Wochenbeginn hatte die dänische DSV die Übernahme des Logistikkonzerns für rund 4,6 Milliarden Franken angekündigt. DSV zahlt den Kaufpreis in eigenen Aktien. Die DSV-Titel legten am Dienstag deutlich zu. (Reporter: Angelika Gruber; redigiert von Oliver Hirt )

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below