April 12, 2019 / 2:50 PM / 10 days ago

Gesundheitswerte ziehen Schweizer Börse ins Minus

Zürich, 12. Apr (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Freitag zum dritten Mal in Folge Federn gelassen. Händler erklärten, europaweit hätten Titel aus dem Gesundheitssektor auf den Verkaufszetteln der Anleger gestanden. Der SMI sank 0,8 Prozent auf 9472 Punkte. Im Verlauf der gesamten Woche resultierte damit ein Minus von 0,7 Prozent.

Roche sanken 2,5 Prozent, die Aktien des zweiten Schweizer Pharmariesen Novartis 1,8 Prozent. Die im Verlauf der Woche von Novartis abgespaltene Alcon sackte 3,6 Prozent ab. Societe Generale stufte die Aktien des Augenheilunternehmens auf “Verkaufen” zurück, nachdem der Broker noch einen Tag zuvor die Empfehlung “Kaufen” ausgegeben hatte. Societe Generale machte für den abrupten Kurswechsel einen Rechenfehler verantwortlich. Lonza waren mit einem Abschlag von vier Prozent Tagesverlierer unter den Standardwerten. Händler verwiesen auf eine Rückstufung durch Mainfirst.

Gesucht waren dagegen die Grossbanken, nachdem der US-Konkurrent JP Morgan im ersten Quartal einen Rekordgewinn eingefahren hatte. UBS gewannen 1,1 Prozent, Credit Suisse 2,1 Prozent. Ein fulminantes Börsendebut feierte der Zugbauer Stadler Rail. Mit einem Kurs von 42,18 Prozent notierte die Aktien elf Prozent über dem Ausgabekurs. Polyphor kletterten 15 Prozent. Das Antibiotikum Murepavadin der Pharmafirma hat in vier neuen Indikationen von der US-Behörde FDA die Einstufung als Qualified Infectious Disease Product erhalten. (Reporter: Oliver Hirt; redigiert von Angelika Gruber)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below