November 8, 2019 / 4:46 PM / 3 days ago

Schweizer Börse geht nach Rekordlauf die Puste aus

Zürich, 08. Nov (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Freitag leicht nachgegeben. Grund dafür waren die Zweifel vieler Anleger hinsichtlich einer Einigung im Zollstreit zwischen den USA und China. Der Schweizer Leitindex SMI gab knapp 0,2 Prozent nach auf 10.309 Zähler. Damit liegt er nur knapp unter seinem Rekordhoch von 10.356 Zählern von Donnerstag.

Die grössten Kursverluste gab es bei Richemont. Die Aktie brach knapp sechs Prozent ein, nachdem der Luxusgüterkonzern die Analystenerwartungen im ersten Geschäftshalbjahr 2019/20 verfehlt hatte. Grund dafür waren der Firmenumbau und die Proteste in Hongkong, durch die dort viele Geschäfte geschlossen blieben. Die Aktien der Konkurrentin Swatch gaben gut zwei Prozent nach.

Auch abseits der beiden Luxusgüterfirmen standen konjunkturabhängige Unternehmen auf den Verkaufszetteln - darunter der Zementkonzern LafargeHolcim, der Elektrokonzern ABB sowie die beiden Grossbanken UBS und Credit Suisse.

Die Aktien der als krisensicher geltenden Pharmakonzerne Novartis und Roche legten hingegen zu. Das dritte Indexschwergewicht Nestle gab leicht nach.

Am breiten Markt stiegen die Titel der Pharmafirma Cassiopea gut sieben Prozent. Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat die Einreichung einer sogenannten New Drug Application für Clascoterone-Creme zur Behandlung von Akne akzeptiert. (Reporter: Angelika Gruber; redigiert von Oliver Hirt)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below