December 17, 2019 / 3:40 PM / a month ago

Brexit verdirbt Schweizer Anlegern die Laune

Zürich, 17. Dez (Reuters) - Die Schweizer Börse hat nach dem jüngsten Rekordlauf einen Gang zurückgeschaltet. Der Leitindex SMI gab am Dienstag leicht nach auf 10.537 Punkte, nachdem er zum Wochenauftakt beflügelt vom Handelsabkommen zwischen den USA und China auf ein Rekordhoch gestiegen war. Gedämpft wurde die Stimmung der Anleger vor allem von der aufgefrischten Angst vor einem harten Brexit.

Zu den grössten Verlierern gehörten Industrie- und Finanzwerte, die von einer Konjunkturverlangsamung am stärksten getroffen würden. Die Luxusgüter-Hersteller Richemont und Swatch verloren 1,2 beziehungsweise 1,1 Prozent an Wert, die Bauchemiefirma Sika 0,7 Prozent und der Stellenvermittler Adecco 0,6 Prozent. Am schwersten wog allerdings das einprozentige Kursminus von SMI-Riese Nestle. Der weltgrösste Lebensmittelkonzern geriet in den Abwärtssog des Konkurrenten Unilever, der seine Umsatzprognose kappte.

Die Aktien der Credit Suisse stiegen trotz neuer Beschattungs-Vorwürfe leicht. Die Grossbank untersucht nach einem entsprechenden Medienbericht einen möglichen neuen Beschattungsfall. Der “Neuen Zürcher Zeitung” (NZZ) zufolge wurde der ehemalige Personalchef Peter Goerke im Februar 2019 drei Tage lang verdeckt überwacht. (Reporter: Paul Arnold; redigiert von Oliver Hirt )

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below