January 23, 2020 / 3:07 PM / in a month

Schweizer Anleger streichen Gewinne ein - Coronavirus macht Angst

Zürich, 23. Jan (Reuters) - Nach dem Anstieg auf ein Rekordhoch haben die Anleger an der Schweizer Börse am Donnerstag ihre Gewinne eingestrichen. Der Leitindex SMI sank im Einklang mit den Verlusten anderer wichtiger Börsenbarometer um 0,8 Prozent auf 10.808 Punkte. Angesichts der Abriegelung zweier Millionenstädte in China kehrte die Angst vor den möglichen Folgen der rasch um sich greifenden neuartigen Lungenerkrankung für die globale Wirtschaft zurück.

Alle 20 Standardwerte rutschten ins Minus. Ganz oben auf den Verkaufszetteln standen Unternehmen mit einem konjunktursensitiven oder starken China-abhängigen Geschäft: Die Luxusgüter-Hersteller Swatch und Richemont verloren 2,7 und 2,4 Prozent an Wert. Die Aktien des Elektrotechnikkonzerns ABB gaben 1,5 Prozent nach und die des Stellenvermittlers Adecco ein Prozent.

Auch die Anteile der Grossbanken UBS und Credit Suisse kippten die Anleger wegen der Aussicht auf eine noch lange anhaltende Tiefzinsphase aus den Depots; sie verloren 1,4 und 1,1 Prozent. Niedrige Zinsen drücken auf die Gewinnmargen der Geldhäuser.

Am breiten Markt stürzten die Titel von Schlatter 6,9 Prozent ein. Der Gewinn des Anlagenbauers sackte 2019 nach vorläufigen Zahlen auf noch rund 0,5 Millionen Franken ab, der Auftragseingang brach um 35 Prozent ein. (Reporter: Paul Arnold, redigiert von Sabine Ehrhardt. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 69 7565 1236 oder +49 30 2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below