March 16, 2020 / 4:00 PM / 20 days ago

Roche bremst Talfahrt der Schweizer Börse

Zürich, 16. Mrz (Reuters) - Die Schweizer Börse hat sich am Montag dem erneuten Absturz an anderen europäischen Märkten und an der Wall Street teilweise entziehen können. Der SMI verlor 2,0 Prozent auf 8205 Zähler und damit etwa halb so viel wie andere europäische Märkte. Zuvor hatten Anlegern-Befürchtungen, dass die Coronavirus-Pandemie eine weltweite Rezession auslösen könnte, den Index auch in der Schweiz auf den tiefsten Stand seit November 2016 gedrückt.

Dass das Börsenbarometer die Verluste eingrenzen konnte, lag vor allem an den Gesundheitswerten. Roche kletterten über vier Prozent. Vergangenen Woche hatte der Pharmakonzern die Zulassung für einen neuen, vollautomatisierten Coronavirus-Test erhalten. Auch Konkurrent Novartis und der Telekomkonzern Swisscom legten zu. Bei Swisscom führten die zahlreichen Anrufe teilweise zu einer Überlastung des Mobilfunk- und Festnetzes.

Die grössten Verluste entfielen auf die Versicherer. Swiss Life brachen elf Prozent ein, Swiss Re zehn Prozent. Die Branche, die einen grossen Teil ihrer Anlagen in Staatsanleihen investiert, dürfte Experten zufolge unter den Zinssenkungen der Notenbanken leiden. Bei den kleineren Titeln gaben Sonova zehn Prozent nach. Der Hörgerätehersteller suspendiert sein Aktienrückkaufprogramm wegen der Unsicherheiten über die finanziellen Auswirkungen des Coronavirus-Ausbruchs. (Reporter: Oliver Hirt redigiert von Hans Seidenstücker)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below