May 15, 2018 / 10:53 AM / 2 months ago

Dombrovskis - Bulgarien braucht noch drei Jahre bis zum Euro-Beitritt

Brüssel (Reuters) - Bulgarien muss aus Sicht von EU-Kommissionsvize Valdis Dombrovskis noch mindestens drei Jahre warten bis zum Beitritt zur Euro-Zone.

EU Commission Vice-President for the Euro and Social Dialogue Valdis Dombrovskis (R) and Bulgaria's Prime Minister Boyko Borissov pose for a picture in Sofia, Bulgaria, April 26, 2018. Bulgarian Government Pressoffice/Handout via REUTERS ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE HAS BEEN SUPPLIED BY A THIRD PARTY. NO RESALES. NO ARCHIVES

So lange dauere es etwa bis zur Mitgliedschaft in der Währungsunion, sagte Dombrovskis am Dienstag auf einer Konferenz in Brüssel. Dabei sei vorausgesetzt, dass das Land alle Finanzkriterien erfülle. Bulgariens Regierung plant, noch im ersten Halbjahr dem europäischen System fester Wechselkurse (ERM 2) beizutreten, das als Vorstufe zum Euro gilt. Zwei Jahre lang muss ein Land daran teilgenommen haben. So soll sichergestellt werden, dass dessen Währung nicht zu stark schwankt.

Bulgarien erfüllt bereits die formellen Voraussetzungen für den Beitritt. Es weist einen Haushaltsüberschuss aus, eine sehr geringe Verschuldung und eine moderate Inflation. Der Balkanstaat ist allerdings das ärmste Land in der EU. Die Wirtschaftsleistung pro Kopf entspricht nur 49 Prozent des EU-Durchschnitts, was viele auf Korruption zurückführen. Das Land ist seit 2007 Mitglied der Europäischen Union.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below