for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

Bundesbank rechnet mit steigenden Kreditausfällen

Pens with the Bundesbank's logo are pictured ahead of the annual news conference in Frankfurt, Germany, February 27, 2019. REUTERS/Kai Pfaffenbach

Frankfurt (Reuters) - Die Bundesbank rechnet angesichts der sich wieder verschärfenden Corona-Krise mit zunehmenden Kreditausfällen bei den Geldhäusern.

Mit der länger dauernden Krise werde es zu Solvenzproblemen bei Unternehmen kommen, die sich dann auf das Finanzsystem auswirkten, sagte Bundesbank-Vorstand Sabine Mauderer am Montag auf einer virtuellen Finanzkonferenz. “Steigende Insolvenzen im Unternehmenssektor werden zu Kreditausfällen und zu Wertberichtigungen führen.”

Die Insolvenzen in Deutschland könnten Anfang 2021 auf über 6000 pro Quartal steigen. Infolge der aktuellen Einschränkungen dürfte die Unsicherheit gestiegen sein. Dies belaste die Eigenkapitalquoten der Institute, sagte Mauderer. “Um diese zu stabilisieren, könnten die Banken weniger Kredite vergeben. Davon wäre wiederum die Realwirtschaft negativ betroffen.” Wie bereits EZB-Vizepräsident Luis de Guindos sprach sie sich daher dafür aus, dass Banken ihre bestehenden Kapitalpuffer nutzen sollten. Die Ausreichung von Darlehen an die Wirtschaft könne so stabilisiert werden.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up