September 22, 2009 / 5:39 PM / in 10 years

Weber: Regeln für geordnete Bank-Insolvenzen nötig

Berlin (Reuters) - Bundesbankpräsident Axel Weber hat ein Regelwerk für eine geordnete Insolvenz von Banken angemahnt.

“Großbanken brauchen letztendlich auch eine Möglichkeit, wie man bei einem Systemversagen diese Banken langsam aber geordnet herunterfahren kann”, sagte Weber in einem am Dienstag veröffentlichten Interview der Deutschen Welle. “Das heißt: Wir brauchen eigentlich ein - in englisch würde man sagen: resolution regime - ein Regime, mit dem diese Banken geordnet insolvent gehen können.” An einem derartigen Konzept werde in Deutschland im Wirtschaftsministerium und im Justizministerium gearbeitet.

Den Optimismus an den Märkten hält das EZB-Ratsmitglied für verfrüht. “Bei allem Verständnis für die Euphorie der Finanzmarktteilnehmer: Wir sind froh, dass die Situation sich stabilisiert hat, aber jetzt müssen wir mit der Regulierung vorankommen, sonst steht die nächste Krise schon wieder vor der Tür.”

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below