January 3, 2011 / 7:48 AM / 8 years ago

Chinas Staatsmedien: Durchbruch bei atomarer Wiederaufbereitung

Peking (Reuters) - Chinas Staatsmedien haben einen technologischen Durchbruch bei der Wiederaufbereitung von Brennstäben aus Kernkraftwerken gemeldet.

Dies ermögliche eine 60-fache Verwertung von Uran, berichtete das chinesische Fernsehen am Montag. “Mit der neuen Technologie können Chinas bereits entdeckte Uran-Vorräte 3000 Jahre genutzt werden”, hieß es. Der Durchbruch sei in der Fabrik Nummer 404 der China National Nuclear Corp in der Wüste Gobi in der abgelegenen Provinz Gansu erzielt worden.

China setzt wie Frankreich, Großbritannien und Russland auf die Wiederaufbereitung von hochradiaktivem Atomabfall. Gegenwärtig liefern zwölf Atomkraftwerke zusammen 10,15 Gigawatt Strom. Die Regierung in Peking will die produzierte Menge bis 2020 auf 40 Gigawatt, möglicherweise aber auch bis auf 80 Gigawatt steigern. Durch diesen massiven Ausbau der Kernenergie soll die Abhängigkeit von der klimaschädlichen Kohle als Energieträger verringert werden. China besitzt 171.400 Tonnen nachgewiesener Uranvorräte. Bislang gehen chinesische Wissenschafter davon aus, dass die Volksrepublik selbst bei einem vergleichsweise bescheidenen Ausbau seines Atomprogramms bis 2020 mehr als 60 Prozent seines Uranbedarfs wird importieren müssen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below