November 14, 2018 / 9:53 AM / a month ago

Daimler setzt auf Forschung in China - Zweites Zentrum in Peking

An employee works on an assembly line producing Mercedes-Benz cars at a factory of Beijing Benz Automotive Co. (BBAC) in Beijing, China, August 31, 2015. BBAC is the joint venture company which Daimler runs with Chinese partner Beijing Automotive Group Co. REUTERS/Kim Kyung-Hoon

Hamburg (Reuters) - Daimler weitet seine Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in China aus.

Der Stuttgarter Autobauer kündigte am Mittwoch den Bau eines zweiten Zentrums in Peking an, in dem Ingenieure ab 2020 Fahrzeuge und Komponenten testen werden. Der Konzern hatte bereits Anfang des Jahres den Bau seines zweiten Pkw-Werks auf dem gleichen Areal in Chinas Hauptstadt angekündigt, auf dem die Schwaben zusammen mit dem Partner BAIC Motor Pkw der Marke Mercedes-Benz und Motoren produzieren. Die Investitionen in das neue Forschungszentrum gab Daimler mit über 1,1 Milliarden Yuan (umgerechnet rund 145 Millionen Euro) an. Bis zu 600 Mitarbeiter sollen dort arbeiten. “Wir bewerten die künftigen Wachstumsmöglichkeiten in unserem größten Einzelmarkt China weiter positiv und werden unsere Investitionen hier fortsetzen”, kündigte Daimlers China-Vorstand Hubertus Troska an.

Daimler beschäftigt in China bereits rund 1000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung. Am Standort Peking fertigen rund 11.500 Mitarbeiter jährlich mehr als 430.000 Autos sowie Motoren.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below