for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Unternehmensnachrichten

Huawei legt trotz US-Handelsbeschränkungen zu

FILE PHOTO: The Huawei logo is seen at Huawei Connect in Shanghai, China, Sept. 23, 2020. REUTERS/Aly Song/File Photo

Shanghai (Reuters) - Der chinesische Netzwerkausrüster Huawei hat trotz der Handelsbeschränkungen der USA seinen Umsatz im dritten Quartal ausgebaut.

Die Erlöse kletterten um 3,7 Prozent auf 217 Milliarden Yuan (umgerechnet rund 27 Milliarden Dollar), wie Huawei mitteilte. Von Januar bis September verbuchte der Konzern insgesamt einen Zuwachs von fast zehn Prozent. Damit könnte Huawei das mindestens vierte Geschäftsjahr in Folge mit zweistelligem Wachstum abschließen. In den vergangenen Jahren war Huawei auf Jahresbasis deutlich im zweistelligen Prozentbereich gewachsen.

Immer mehr Länder setzen Huawei allerdings auf eine schwarze Liste, machen also kein Geschäft mehr mit dem Konzern. Die USA schätzt Huawei als Sicherheitsrisiko ein, sie vermutet, dass die Daten von Kunden zur Spionage eingesetzt werden. Das private chinesische Unternehmen hatte die Vorwürfe zurückgewiesen. Zuletzt untersagte aber auch Schweden die Nutzung von Huawei-Technologie in seinem Land und schloss die Gesellschaft beim Aufbau seines 5G-Netzes aus. Großbritannien hatte als erstes Land in Europa Huawei-Technologie ab 2027 aus seinem 5G-Netz verbannt.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up