May 10, 2018 / 5:27 AM / 2 months ago

Chinesischer Erzeugerpreisindex zieht im April an

Berlin (Reuters) - Trotz des Handelsstreits mit den USA deuten neue chinesische Inflationsdaten auf eine robuste industrielle Nachfrage hin.

Chinese and U.S. flags are set up for a meeting during a visit by U.S. Secretary of Transportation Elaine Chao at China's Ministry of Transport in Beijing, China April 27, 2018. Picture taken April 27, 2018. REUTERS/Jason Lee

Der Erzeugerpreisindex zog im April um 3,4 Prozent im Vorjahresvergleich an, wie aus am Donnerstag vorgelegten Zahlen des Statistikbüros in Peking hervorgeht. Analysten hatten einen Zuwachs von 3,5 Prozent erwartet. Im März hatte der Index mit einem Plus von 3,1 Prozent noch den niedrigsten Zuwachs seit 17 Monaten verbucht.

Der Verbraucherpreisindex stieg im April zum Vorjahr um 1,8 Prozent und lag damit leicht niedriger als von Experten erwartet. Im März war der Index um 2,1 Prozent gestiegen. Zwar haben bislang weder die Regierung in Peking noch in Washington einen klaren Zeitrahmen für mögliche Sanktionen gesetzt. Volkswirte befürchten aber, dass die drohenden Verwerfungen und höheren Kosten die Inflation nach oben treiben könnte.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below