September 20, 2019 / 7:21 AM / a month ago

China verschärft Feinstaub-Regeln für die Heizperiode im Winter

People walk on a bridge in front of the financial district of Pudong, which is covered in smog, during a polluted day in Shanghai, China November 28, 2018. REUTERS/Aly Song TPX IMAGES OF THE DAY

Peking/Shanghai (Reuters) - China verschärft angesichts der bevorstehenden Heizperiode die Vorschriften im Kampf gegen die Luftverschmutzung.

Details zu den Anforderungen nannte das Umweltministerium am Freitag nicht. Städte, die im vorigen Jahr die Ziele zur Reduzierung der Schadstoffbelastung erreicht haben, sollen dieses Jahr allerdings ausgenommen werden. In den Wintermonaten laufen die Heizungen in Wohnhäusern und Fabriken auf Hochtouren. Dabei wird Feinstaub ausgestoßen, der gesundheitsschädlichen Smog auslösen kann, mit dem China seit Jahren große Probleme hat.

Berechnungen der Nachrichtenagentur Reuters zufolge konnten im vergangenen Jahr nur vier der 28 größeren Städte im Norden Chinas, die den Kontrollen für Luftverschmutzung unterliegen, die Anforderungen der Regierung einhalten. Darunter ist die Hauptstadt Peking. Auf Basis eines Anforderungsentwurfs für die Region Peking-Tianjin-Hebei, für die dieses Jahr die Ausnahme gilt, beträgt die geforderte Reduktion im Durchschnitt 5,5 Prozent, im Einzelnen liegt sie zwischen einem und elf Prozent.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below