April 17, 2018 / 2:48 PM / in 6 days

Chinas Notenbank senkt Mindestreservesatz für Geldhäuser

Peking (Reuters) - Chinas Zentralbank hat Geldhäusern überraschend mehr Bewegungsfreiheit zur Vergabe von Krediten gegeben.

FILE PHOTO: A Chinese national flag flutters at the headquarters of a commercial bank on a financial street in central Beijing, China November 24, 2014. REUTERS/Kim Kyung-Hoon/File Photo

Die Notenbank kündigte am Dienstag in Peking an, dass Institute ab dem 25. April weniger Kapital als Mindestreserve halten müssen. Je niedriger der Reservesatz für Geschäftsbanken ist, um so mehr Spielraum haben sie zur Vergabe von Darlehen. Die Entscheidung der Währungshüter wurde nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung neuer Wachstumsdaten aus dem Reich der Mitte bekannt. Mit einem Plus von 6,8 Prozent hat sich die chinesische Wirtschaft im ersten Quartal gut geschlagen.

Die Notenbank senkte den Mindestreservesatz (RRR) für fast alle Geldhäuser um einen Prozentpunkt. Für Großbanken liegt er damit bei 16 Prozent und für kleinere Finanzhäuser bei 14 Prozent. Banken sollen die frei werdende Liquidität zunächst zur Begleichung von Zentralbankkrediten nutzen. Dann noch überschüssige Finanzmittel sollen zur Vergabe von Krediten an kleinere Firmen im Land eingesetzt werden. Die Währungshüter teilten zudem mit, sie wollten an einem relativ hohen Mindestreservesatz festhalten. Dies sei erforderlich, um Finanzrisiken vorzubeugen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below