for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

Genug zu Hause geblieben - Urlaubswoche schiebt Chinas Inlandstourismus an

A visitor wearing a face mask, following the coronavirus disease (COVID-19) outbreak, poses for pictures at the Badaling section of the Great Wall in Beijing, China, April 24, 2020. Picture taken April 24, 2020. REUTERS/Carlos Garcia Rawlins

Peking/Shanghai (Reuters) - In China könnte der Inlandstourismus in der bevorstehenden Urlaubszeit deutlich zulegen

Branche zu einer spürbaren Erholung verhelfen. “Die Nachfrage nach Tourismus, die neun Monate lang unterdrückt wurde, wird wahrscheinlich in diesen acht Tagen anziehen”, erklärte die Online-Reiseplattform Trip.com und rechnet mit geschätzt 600 Millionen Reisen. Die Urlaubszeit aus Anlass der Gründung des modernen Chinas ist traditionell auch Reisezeit, und zwar nicht nur im Inland. Im vergangenen Jahr unternahmen die Chinesen nach Angaben der Regierung 782 Millionen Reisen. Demnach reisten mehr als sieben Millionen Menschen ins Ausland.

Die weltweite Corona-Pandemie war Experten zufolge Ende 2019 zunächst in der zentralchinesischen Stadt Wuhan ausgebrochen und hat das öffentliche Leben in weiten Teilen der Volksrepublik lahmgelegt. Inzwischen hat China das Virus weitgehend unter Kontrolle und viele Einschränkungen für Inlandsreisen wurden aufgehoben. Fachleute gehen davon aus, dass nun weniger Menschen ins Ausland reisen, da weltweit noch viele Beschränkungen wie Quarantänebestimmungen bestehen. Das chinesische Außenministerium empfahl der Bevölkerung am Montag Auslandsreisen wegen der Pandemie zu vermeiden, wenn sie nicht “wirklich notwendig” seien.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up