May 2, 2018 / 6:18 AM / 24 days ago

Chinas Vize-Ministerpräsident trifft US-Handelsdelegation

Peking (Reuters) - China setzt im Handelsstreit mit den USA auf Gespräche.

FILE PHOTO: The People's Republic of China flag and the U.S. Stars and Stripes fly on a lamp post along Pennsylvania Avenue near the U.S. Capitol during Chinese President Hu Jintao's state visit, in Washington, D.C.,U.S., January 18, 2011. REUTERS/Hyungwon Kang/File Photo

In dieser Woche treffe Vize-Ministerpräsident Liu He in Peking eine US-Delegation um Handelsminister Wilbur Ross, berichteten staatliche Medien am Mittwoch. Geplant sei ein “Meinungsaustausch” zum chinesisch-amerikanischen Handel sowie den geschäftlichen Beziehungen. Bei dem Besuch am Donnerstag und Freitag sei ein “Geben und Nehmen” angesetzt, hieß es im Leitartikel der Zeitung “China Daily”. Die Zeiten, zu denen China gezwungen werden konnte, seine Türen zu öffnen, seien lange vorbei.

Die USA fordern von China einen Abbau des Handelsüberschusses. Ross sagte im Vorfeld der Reise, er setze auf Fortschritte bei den Gesprächen. Sonst mache US-Präsident Donald Trump mit Zöllen Ernst. Zusammen mit Ross reisen auch der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer, US-Finanzminister Steven Mnuchin, Trumps Handelsberater Peter Navarro und der neue Wirtschaftsberater Larry Kudlow nach China.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below