May 31, 2018 / 11:13 AM / 6 months ago

China weist US-Vorwurf der Aufrüstung im Südchinesischen Meer zurück

Warships and fighter jets of Chinese People's Liberation Army (PLA) Navy take part in a military display in the South China Sea April 12, 2018. Picture taken April 12, 2018. REUTERS/Stringer ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. CHINA OUT.

Peking (Reuters) - Im Streit um Inseln im Südchinesischen Meer hat China US-Kritik zurückgewiesen, wonach die Volksrepublik das Gebiet immer stärker aufrüstet.

Solche Vorwürfe von US-Verteidigungsminister Jim Mattis seien lächerlich, sagte eine Sprecherin des Außenministeriums am Donnerstag in Peking. Indem die USA “Haltet den Dieb” riefen, wollten sie offensichtlich von ihren eigenen Taten ablenken. Die amerikanische Militärpräsenz in der Region sei größer als die von China und allen anderen Anrainerstaaten zusammengenommen.

Mattis hatte am Dienstag gesagt, die USA würden eine Militarisierung von Atollen im Südchinesischen Meer nicht hinnehmen. In dem Gebiet haben neben China zahlreiche andere Länder Ansprüche angemeldet. Satellitenaufnahmen zeigten zuletzt, dass China auf der Insel Woody offensichtlich Raketen stationiert hat. Das Eiland liegt gut 400 Kilometer südlich des chinesischen Festlandes. Mattis dürfte das Thema auch am Freitag auf einer Konferenz in Singapur zur Sprache bringen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below