April 20, 2018 / 6:43 AM / 7 months ago

Chinesischer Handybauer ZTE verurteilt US-Lieferverbot

FILE PHOTO: A ZTE smart phone is pictured in this illustration taken April 17, 2018. REUTERS/Carlo Allegri/Illustration/File Photo

Hongkong (Reuters) - Der chinesische Handy- und Netzwerkbauer ZTE hat das US-Lieferverbot als unfair bezeichnet.

Es sei inakzeptabel, dass das Handelsministerium die schärfsten Strafen verhänge ohne vorher die Faktenprüfung beendet zu haben, teilte ZTE am Freitag mit. Das war die erste Reaktion auf das Verkaufsverbot von Bauteilen und Software für sieben Jahre. Die Maßnahmen gefährdeten die Existenz und Entwicklung von ZTE und würden zudem allen ZTE-Partnern, auch in den USA, Schaden zufügen. Zugleich erklärte ZTE, die Probleme weiterhin im Dialog lösen zu wollen, aber zum Schutz des Unternehmens auch juristische Schritte einzuleiten. Es ist unklar, ob ZTE bereits Einspruch gegen das Verbot eingelegt hat.

Hintergrund für das Verbot ist ein Verstoß gegen Iran-Sanktionen, den ZTE eingeräumt hatte. Allerdings soll das Unternehmen dann den Auflagen nicht nachgekommen sein, wie der Entlassung und Bestrafung verantwortlicher Mitarbeiter.

Der Handel mit ZTE-Aktien in China ist seit Dienstag ausgesetzt. Zum Handelsschluss am Montag war das Unternehmen rund 19 Milliarden Dollar an der Börse wert.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below