for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Unternehmensnachrichten

Bernanke fordert stärkere Kontrolle großer Finanzinstitute

FED-Chef Ben Bernanke im Kapitol in Washington am 25. Februar 2010. REUTERS/Kevin Lamarque

Orlando (Reuters) - US-Notenbankchef Ben Bernanke hat sich abermals für eine stärkere Kontrolle großer Finanzinstitute ausgesprochen.

Strengere Regeln seien notwendig, um die Risiken für das Finanzsystem zu reduzieren, sagte er auf einem Branchentreffen am Samstag. “Es ist beschämend, dass das Schicksal der Weltwirtschaft so eng mit den Geschicken einer relativ kleinen Zahl großer Finanzfirmen verbunden ist”, sagte Bernanke. Gleichwohl spielten die großen Institute eine unerlässliche Rolle etwa für multinationale Konzerne oder den Welthandel. Die Herausforderung der Regulierungsbehörden liege darin, sicherzustellen, dass auch die großen Finanzfirmen mit Disziplin im Markt vorgingen.

Der Bankenausschuss im US-Senat hat zuletzt einen umfassenden Entwurf vorgestellt, mit dem die Lehren aus der schwersten Finanzkrise seit Jahrzehnten gezogen werden sollen. So soll die Federal Reserve künftig nicht nur über Banken, sondern auch über ausgewählte Finanzinstitute wie beispielsweise Versicherer wachen. Während der Finanzkrise sah sich die US-Regierung gezwungen, hunderte Milliarden Dollar in Konzerne wie AIG zu pumpen.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up