June 10, 2020 / 11:52 AM / 25 days ago

Startups warten weiter auf erste Corona-Hilfen

The city's skyline is pictured with the TV tower (Fernsehturm) and radio tower (Funkturm) during the evening in Berlin, Germany, August 19, 2019. REUTERS/Fabrizio Bensch

Berlin (Reuters) - Trotz des Anlaufens der Hilfsprogramme warten von der Corona-Krise gebeutelte Startups weiter auf die ersten Gelder.

Obwohl die erste Säule der vorgesehenen Hilfen der Bundesregierung seit Mitte Mai steht, sind bisher noch keine Zahlungen vorgenommen worden, teilte die zur Förderbank KfW gehörende KfW Capital am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters mit. Vorgesehen ist, dass Wagniskapitalfonds in Kooperation mit dem Staat Startups unter die Arme greifen. “Wir befinden uns in intensiven Gesprächen mit den Fonds, die die Unterlagen zur notwendigen Prüfung einreichen”, sagte eine Sprecherin. Es werde damit gerechnet, “zeitnah die ersten Zusagen an die Fonds zur Unterstützung ihrer Startups zu geben.”

Neben der ersten Säule ist inzwischen auch eine zweite Säule für kleinere Startups angelaufen, bei denen die zuständigen Landesförderinstitute die Hilfen zur Verfügung stellen. Viele Startups fürchten in der Corona-Krise um ihre Existenz. Sie haben in der Regel kaum eine Chance, durch den normalen Prüfprozess für Bankkredite zu kommen. Denn Startups haben noch keine gewachsenen Strukturen, meist keine Rücklagen und sind häufig nur bis zur nächsten Finanzierungsrunde mit Geld ausgestattet.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below