5. September 2017 / 09:14 / in 15 Tagen

Lego baut nach Umsatzrückgang mehr als 1000 Stellen ab

Danfoss Chief Executive Officer Niels B. Christiansen attends a press meeting at the headquarters of Danfoss in Copenhagen, Denmark January 11, 2017. Picture taken January 11, 2017. Scanpix Denmark/Asger Ladefoged/via REUTERS ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. DENMARK OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN DENMARK.

Kopenhagen (Reuters) - Lego reagiert mit einem umfangreichen Arbeitsplatzabbau auf zuletzt fallende Umsätze.

Insgesamt etwa 1400 Stellen - rund acht Prozent der Gesamtbelegschaft - sollen gestrichen werden, kündigte der Spielzeugkonzern am Dienstag an. Ein Großteil dieser Jobs würden noch in diesem Jahr wegfallen. Die für ihre Plastikbausteine berühmte Firma hatte im abgelaufenen Halbjahr einen Umsatzrückgang von fünf Prozent auf umgerechnet rund zwei Milliarden Euro verbucht. Erst im August hatte der dänische Konzern nach nur acht Monaten an der Spitze seinen Chef ausgewechselt. Niels B. Christiansen, zuvor Chef beim dänischen Industrieunternehmen Danfoss, tritt im Oktober an und soll den Umsatz wieder ankurbeln sowie die Digitalisierung vorantreiben.

Unsere WerteDie Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below