September 4, 2018 / 9:25 AM / 19 days ago

Spielzeugkonzern Lego spürt starke Nachfrage in China

Kopenhagen (Reuters) - Nach Einbußen im vergangenen Jahr macht Lego-Chef Niels Christiansen wenig Hoffnung auf eine rasche Rückkehr zu den goldenen Zeiten der Vergangenheit.

Children look at Lego boxes at a Lego store in Beijing, China January 13, 2018. Picture taken January 13, 2018. REUTERS/Jason Lee

“Unser Plan für 2018 sieht die Stabilisierung des Geschäfts sowie Investitionen für ein nachhaltiges Wachstum vor”, sagte der Manager am Dienstag. Die Zwischenergebnisse zeigten, dass der dänische Traditionskonzern auf dem richtigen Weg sei. “Unsere Fortschritte sind vielversprechend, aber wir müssen am Ball bleiben, da es dauern wird, bis wir wieder ein nachhaltiges Wachstum verzeichnen.”

Insbesondere das Wachstum im Onlinegeschäft und die starke Nachfrage in China seien ermutigend. Auch der Verkauf von Dinosauriern und Spielzeug-Sportwagen laufe gut. Allerdings machten die Pleite und die damit verbundenen Schließungen von “Toys R Us” in den USA, Großbritannien und Australien Lego zu schaffen.

Im ersten Halbjahr setzten zudem Wechselkurseffekte dem Spielzeugkonzern zu. Bei einem Umsatzrückgang um fünf Prozent auf 14,3 Milliarden Dänische Kronen (1,92 Milliarden Euro) sank der operative Gewinn um vier Prozent auf 4,2 Milliarden Kronen. Bereinigt um Wechselkurseffekte legten Erlös und Gewinn leicht zu.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below