for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
DE Dollar Report

Neue "KKH Allianz" will mit weiteren Kassen fusionieren

Berlin, 28. Jan (Reuters) - Nach der anstehenden Fusion der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) und der Betriebskrankenkasse der AllianzALVG.DE will sich die neue Kasse rasch weiter vergrößern. Wenn sich beide Anbieter am 1. April zur "KKH-Allianz" zusammengeschlossen hätte, werde dem Bündnis spätestens zum 1. Juli die "Metro AG Kaufhof BKK" (MKBKK) beitreten, teilte KKH-Chef Ingo Kailuweit am Mittwoch in Hannover mit. Die "KKH Allianz", mit zwei Millionen Versicherten viertgrößte Kasse in Deutschland, setze damit ihren Wachstumskurs fort. Nach Angaben von Sprecherin Daniela Friedrich laufen weitere Gespräche mit fusionsbereiten Kassen.

Die künftige “KKH Allianz” setzt auf eine Kooperation mit der Allianz Private Krankenversicherung. Diese soll für die gesetzlich Versicherten exklusive private Zusatzangebote bereitstellen. Laut Kailuweit stößt dieses Modell gerade bei kleinen und mittleren Krankenkassen auf großes Interesse.

Die künftige "KKH Allianz" wird rund zwei Millionen Mitglieder haben, mit der BKK von MetroMEOG.DE kommen laut Friedrich rund 50.000 Mitglieder hinzu.

Der Grund für das Interesse weiterer Kassen an dem Zusammenschluss sei die erforderliche strategische Weiterentwicklung der Kassen im Zuge des Gesundheitsfonds, erläuterte Friedrich. Dadurch konkurrieren die Kassen seit dem 1. Januar nicht mehr über den allgemeinen Beitragssatz, da dieser für alle gleich ist. Schwierigkeiten bereite vielen zudem der neue Finanzausgleich zwischen den Kassen.

Auch Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt hatte mehrfach betont, sie rechne mit zahlreichen Fusionen unter den zurzeit mehr als 200 Kassen und halte diese für wünschenswert.

Reporter: Thorsten Severin; redigiert von Thomas Krumenacker

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up