for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Bundeswehr-Drohne im Norden Afghanistans abgestürzt

A German Bundeswehr armed forces Heron 1 unmanned aerial vehicle (UAV) takes off for a mission from the Marmal army camp in Mazar-e-Sharif, northern Afghanistan December 11, 2012. German air forces are using the reconnaissance drone aircraft for the ongoing International Security Assistance Force (ISAF) mission. REUTERS/Fabrizio Bensch (AFGHANISTAN - Tags: MILITARY CONFLICT)

Berlin (Reuters) - Im Norden Afghanistans ist nach Angaben aus Bundeswehrkreisen eine deutsche Heron-Aufklärungsdrohne abgestürzt.

Die Absturzursache sei unklar, sagte ein Insider am Montag. Das unbemannte Fluggerät sei auf dem Rückweg von einem Aufklärungsflug etwa 20 Minuten vor der Landung in Masar-i-Scharif in schwierigem Gebiet zu Boden gegangen. Deutsche Soldaten hätten sicherheitsempfindliches Gerät wie die Kameras geborgen und den Rest der Drohne gesprengt. Die Aufklärungsmission sei nicht gefährdet. Die Bundeswehr habe insgesamt drei Heron-Drohnen in Afghanistan stationiert, von denen eine als Reserve gedacht sei.

Die Drohnen, die die Bundeswehr auch in Mali nutzt, sind von Israel geleast. Sie haben eine Spannweite von knapp 17 Metern, können bis zu 10.000 Meter hoch fliegen und bis zu 27 Stunden in der Luft bleiben. Zuerst hatte die “Bild”-Zeitung über den Absturz berichtet.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up