April 2, 2009 / 10:32 AM / 10 years ago

Auch Airbus Deutschland durchstöberte Mitarbeiterdaten

München (Reuters) - Nach der Deutschen Telekom und der Deutschen Bahn sieht sich nun auch der Flugzeugbauer Airbus mit einer Datenaffäre konfrontiert.

Die Tochter des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns EADS räumte ein, zwischen 2005 und 2007 Kontendaten aller seiner damals gut 20.000 Mitarbeiter überprüft zu haben. Die Kontonummern seien mit Blick darauf geprüft worden, ob sie mit denen von Zulieferern übereinstimmten, rechtfertigte sich Airbus Deutschland am Donnerstag. Ziel der unternehmensinternen Analyse sei die Korruptionsbekämpfung gewesen. Ob sich das heutige Management von der Aktion distanziert, wollte eine Sprecherin zunächst nicht sagen.

Der rein interne Datenabgleich sei zum damaligen Zeitpunkt vom Management unter Deutschland-Chef Gerhard Puttfarcken als rechtlich zulässig bewertet worden, hieß es. Bei der Überprüfung habe sich herausgestellt, dass alle Mitarbeiter sauber seien. Daher sei sie bereits Mitte 2007 beendet worden.

Die gegenwärtigen Airbus-Spitze unter Gerald Weber habe angesichts des Aufsehens um die Datenaffären bei der Telekom und der Bahn im Dezember eine interne Untersuchung veranlasst, ob es bei dem Flugzeugbauer ähnliche Vorgänge gegeben habe. Der Betriebsrat sei aber erst nach Ende der Revision im laufenden Jahr über den internen Datenvergleichs aufgeklärt worden. Am 23. März sei die Belegschaft auf einer regulären Betriebsversammlung informiert worden.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below