for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Unternehmensnachrichten

Allianz will Dividende trotz Regulierer-Bedenken stabil halten

FILE PHOTO: Flags with the logo of Allianz SE, Europe's biggest insurer, are pictured before the company's annual shareholders' meeting in Munich, Germany May 3, 2017. REUTERS/Michaela Rehle/File Photo

München (Reuters) - Die Allianz will ihre Dividende im laufenden Jahr trotz der Bedenken von Regulierern stabil halten.

“Sie können davon ausgehen, dass wir wieder 9,60 Euro je Aktie zahlen werden”, sagte Finanzvorstand Giulio Terzariol in einer Telefonkonferenz mit Journalisten am Freitag. Zwar orientiert sich die Ausschüttung bei dem Versicherungsriesen am Nettogewinn, der nach neun Monaten mit 5,2 Milliarden Euro um 18 Prozent unter Vorjahr liegt. Doch greife dann das Versprechen, die Dividende nicht zu senken, erläuterte der Finanzchef.

Die EU-Versicherungsaufsicht hat die Branche in der Corona-Krise zur Zurückhaltung bei Ausschüttungen aufgefordert. “Die Diskussionen mit den Regulierern sind herausfordernder”, sagte Terzariol. Den Aktienrückkauf habe die Allianz mit Rücksicht auf deren Bedenken gestoppt. “Wir könnten uns den Rückkauf von der Kapitalausstattung her erlauben.”

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up