November 14, 2019 / 2:50 PM / in 23 days

Personalkarussell bei der Allianz - Neuer Chef für Großkundensparte

Flags with the logo of Allianz SE, Europe's biggest insurer, are pictured before the company's annual shareholders' meeting in Munich, Germany May 3, 2017. REUTERS/Michaela Rehle

Frankfurt (Reuters) - Die kriselnde Großkundensparte der Allianz bekommt einen neuen Chef.

Der bisherige Leiter der Schaden- und Unfall-Sparte sowie des Vertriebs, Joachim Müller, wird den Chefposten bei Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) Anfang Dezember übernehmen, teilte die Allianz am Donnerstag mit. Der 48-Jährige löst den Schweizer Chris Fischer Hirs ab, der die AGCS seit 2015 führt und seit zwölf Jahren für die Allianz-Tochter arbeitet.

Nachfolger von Müller als Chef der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG (ABV) wird Andreas Kanning. Müllers Posten als Chef der Schaden- und Unfalltochter übernimmt Allianz-Deutschlandchef Klaus-Peter Röhler zusätzlich zu seiner bisherigen Aufgabe. Die Aufsicht muss den Personalwechseln noch zustimmen.

Der AGCS, in der die Allianz ihre Großkunden mit einem Umsatz von mehr als 500 Millionen Euro gebündelt hat, schreibt seit einiger Zeit operativ Verluste. Im dritten Quartal hatte sie die höchste Schaden-Kosten-Quote im Konzern ausgewiesen und war von Finanzvorstand Giulio Terzariol hart kritisiert worden. Kräftige Preiserhöhungen sollen nun die Wende bringen und dem neuen Chef den Start erleichtern.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below