February 18, 2019 / 11:52 AM / 3 months ago

Ifo-Institut für Hartz-IV-Reform durch höhere Zuverdienste

A general view shows residential buildings and the shopping mall Blechen Carre in Cottbus, Germany, January 24, 2018. REUTERS/Axel Schmidt

Berlin (Reuters) - Die Hartz-IV-Grundsicherung kann nach Einschätzung des Münchner Forschungsinstituts Ifo ohne Kosten für den Staat reformiert werden, wenn höhere Zuverdienste stärker begünstigt würden.

Ifo-Präsident Clemens Fuest schlug am Montag in Berlin ein Modell vor, das für Hartz-IV-Bezieher den Anreiz verstärken soll, eine existenzsichernde Beschäftigung von mindestens rund 30 Wochenstunden anzustreben. Dafür sollen Zuverdienste bis 630 Euro bei Alleinstehenden komplett von den Hartz-IV-Zahlungen abgezogen werden. Bisher gibt es einen Freibetrag von 100 Euro im Monat. Von Zuverdiensten über 630 Euro würden nur 60 Prozent abgezogen, was nach Ifo-Berechnungen eine Besserstellung wäre.

“Das ist eine Reform, die man kaum ablehnen kann”, gab sich Fuest überzeugt. Dem Rechenmodell des Ifo-Instituts zufolge könnte die Beschäftigung um 216.000 Vollzeitstellen zulegen. Bedarfsgemeinschaften mit Kindern könnten im Modell weiter die ersten 100 Euro ohne jeden Abzug bei den Hartz-IV-Zahlungen hinzuverdienen. Der Vorschlag sieht auch vor, das von Abzügen verschonte Vermögen von Hartz-IV-Beziehern je nach Verlauf des Berufslebens und Zahl der Kinder zu erhöhen.

Die SPD hat eine Umwandlung von Hartz IV in ein Bürgergeld mit weniger Sanktionen und stärkerer Förderung von Weiterbildung vorgeschlagen sowie die längere Zahlung von Arbeitslosengeld I. Kritiker monierten vor allem die nicht bezifferten Mehrkosten und geringere Anreize für eine Arbeitsaufnahme.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below