for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

Nachfrage nach Arbeitskräften laut BA stabil - "Niedrige Fluktuation"

FILE PHOTO: A sign leading to a job centre of Germany's Federal Labour Office is pictured in Munich, Germany November 8, 2017. REUTERS/Michael Dalder/File Photo GLOBAL BUSINESS WEEK AHEAD

Berlin (Reuters) - Die Nachfrage nach Arbeitskräften stabilisiert sich nach dem Ende der Coronarezession.

Der Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit (BA) blieb im September unverändert gegenüber August bei 94 Punkten. Die gemeldete Arbeitskräftenachfrage zeige sich damit nach dem pandemiebedingten Einbruch zwar stabil, aber “wenig dynamisch”, erklärte die BA am Dienstag. In der momentan wirtschaftlich angespannten Lage wechselten Beschäftigte seltener ihren Arbeitsplatz: “Diese niedrigere Fluktuation trägt neben dem zurückhaltenden Personalbedarf der Unternehmen dazu bei, dass weniger Stellen zu besetzen sind.”

Die BA veröffentlicht am Mittwoch ihre Daten zum Jobmarkt für September. Im August war die Arbeitslosenzahlen mit 2,955 Millionen unter der Marke von drei Millionen geblieben, wobei es wie bereits im Vormonat zu keinem zusätzlichen coronabedingten Anstieg kam. Saisonbereinigt ergab sich sogar ein Rückgang um 9000 gegenüber dem Vormonat. Für September rechnen von Reuters befragte Experten damit, dass es erneut einen Rückgang geben wird - und zwar um 8000.

Der weit verbreitete Einsatz von Kurzarbeit hat den Arbeitsmarkt stabilisiert: Die Zahl der Kurzarbeiter ist dem Ifo-Institut zufolge im September mit der Erholung von der Corona-Rezession um eine Million gefallen. Insgesamt waren noch 3,7 Millionen Menschen in Kurzarbeit nach 4,7 Millionen im August, wie die Münchner Forscher auf Basis einer Umfrage unter Tausenden Unternehmen schätzten.[L8N2GQ0NI]

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up