May 30, 2018 / 8:01 AM / 5 months ago

Arbeitslosenzahl mit 2,3 Millionen auf Wiedervereinigungstief

Nürnberg (Reuters) - Mit der Frühjahrsbelebung im Mai ist die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland auf rund 2,3 Millionen und damit auf den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung gesunken.

A job centre of Germany's Federal Labour Office is seen in Munich, Germany November 8, 2017. REUTERS/Michael Dalder

Der Aufwärtstrend am Arbeitsmarkt schwächte sich aber im Vergleich zu den Wintermonaten etwas ab, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Die BA sieht darin jedoch kein Warnsignal. Von einer Trendwende zum Schlechten kann laut BA-Chef Detlef Scheele keine Rede sein: “Wir sehen ausdrücklich nicht, dass sich etwas umkehrt.”

Bei der BA waren im Mai 2,315 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet. Das waren 68.000 weniger als im April und 182.000 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Prozentpunkte auf 5,1 Prozent. Unter Herausrechnung der jahreszeitlichen Schwankungen ging die Arbeitslosigkeit im Monatsvergleich um 11.000 zurück. Banken-Volkswirte hatten ein Minus von 10.000 erwartet. Die geringste Arbeitslosigkeit seit der Wiedervereinigung hatte es bisher im November 2017 mit 2,368 Millionen Erwerbslosen gegeben.

SCHEELE: LANGZEITARBEITSLOSE JETZT FÖRDERN

Ein deutlicher Rückgang der Arbeitslosenzahl ist im Mai üblich, weil die Beschäftigung in den Außenberufen regelmäßig saisonbedingt steigt. Allerdings fiel die Abnahme in diesem Jahr etwas schwächer aus als im Durchschnitt der Vorjahre. Die BA sieht laut Scheele aber “für die nächsten Monate weiterhin eine ausgesprochen gute Perspektive am Arbeitsmarkt”.

Scheele warb dafür, sich verstärkt um eine Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen zu bemühen. Deren Zahl sei im Mai mit 831.000 um rund 79.000 geringer gewesen als vor einem Jahr. Ein Viertel davon sei vier Jahre oder länger arbeitslos. Rund 300.000 Langzeitarbeitslose seien 40 Jahre alt oder jünger. Ziel der BA sei es, durch eine Stärkung der Förderung die Zahl der Langzeitarbeitslosen auf 800.000 oder weniger zu verringern.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below