October 31, 2019 / 9:56 AM / 14 days ago

Audi dämpft Absatzerwartungen für das Gesamtjahr

The logo of Audi carmaker is seen at the entrance of a showroom in Nice, France, April 8, 2019. REUTERS/Eric Gaillard

München (Reuters) - Audi wird nach eigener Einschätzung seinen Absatz im laufenden Jahr weniger deutlich steigern als bisher erwartet.

Statt des bisher angepeilten “moderaten” Wachstums rechnet Audi jetzt nur noch mit einer “leichten” Zunahme der Verkaufszahlen. “2019 wird kein Rekordjahr, aber der Audi-Konzern steht solide da”, sagte Finanzvorstand Alexander Seitz zur Bilanz für das dritte Quartal.

Nachdem die Umstellung auf den Abgasprüfzyklus WLTP und Modellwechsel für einen rückläufigen Absatz im ersten Halbjahr gesorgt hatten, errreichte Audi im dritten Vierteljahr knapp den Vorjahreswert und rechnet nun mit einer Aufholjagd im Schlussquartal. Audi bekräftigte zugleich seine Umsatz- und Gewinnprognose.

Bereits am Vortag hatte der Mutterkonzern Volkswagen im Rahmen seiner Quartalsbilanz mitgeteilt, dass der Absatz von Audi in den ersten neun Monaten um 3,6 Prozent auf 1,36 Millionen Fahrzeuge zurückgegangen war. Der Umsatz war auf 41 Millionen Euro von zuvor 44 Millionen Euro geschrumpft. Der Betriebsgewinn stieg auf 3,2 Millionen Euro von 2,9 Millionen Euro.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below